ein herz für die erde


hallo leute,

nachdem nun die naturschutzverbände bund, wwf und greenpeace die zusammenarbeit mit der bildzeitung begonnen haben, zunächst für ein jahr, möchte ich euch kritiken dazu vorstellen; hier die magere ausbeute:

taz

nachdenkseiten

bestenfalls ist diese ganze aktion ein tropfen auf den heissen stein, an dem sich lediglich die umweltverbände die finger verbrennen werden. bald sehen wir an ganz vielen autos die „rettet unsere erde – ich mache mit!“ aufkleber auf reklamefahrt für die bild zeitung, natürlich ohne geschwindigkeitsbegrenzung. das wäre zuviel verlangt.

das ist wie airsoft schiessen für den frieden.

es grüsst

peteke

Advertisements

3 Antworten to “ein herz für die erde”

  1. AM Says:

    gut gebrüllt, löwe! da lassen wir doch lieber die erde absaufen und sind froh, dass damit dann auch bild am ende wäre, gelle? 😉
    http://www.axel-springer-akademie.de/blog/index.php/2007/04/19/bild-rettet-die-welt/index.php

  2. peteke Says:

    hallo am,

    zunächst vielen dank für den kommentar. selbstverständlich ist es nicht schlecht, wenn 12 millionen bildleser für co2 sparende massnahmen erreicht werden. diese werden vermutlich energiesparlampen nutzen, etwas weniger autofahren und auch sonst ihr direktes energiekonsumverhalten überdenken. soweit so gut.
    nur wird das alleine der welt nicht viel bringen.
    die ganze konsum wachstumsmaschinerie mit allen begleiterscheinungen wie: massenhafte warentransporte weltweit von waren, die kaum jemand wirklich braucht, explosionsartige zunahme des autobestandes weltweit, notfalls weiter mit nachwachsenden rohstoffen; in meinem blog sind viele andere beispiele, wird nicht angetastet.
    da die weltweite wachstumsorientierte wirtschaftspolitik sich selbst keinen zeitplan gegeben hat, wird dieser durch (natürliche) umstände mittelfristig diktiert werden:

    das mineralöl ist absehbar endlich.
    das klima wird sich verändern.
    6 milliarden menschen können auf diesem planeten niemals autofahren.
    (kleine auswahl)

    unser lebensstil, der dem rest der welt leider als vorbild dient, hat eine normalität in den köpfen vieler leute, die von fast allen medien und natürlich der bild zeitung stabilisiert wird.

    das gegenwärtige wirtschaftssystem, das von niemandem ernsthaft in frage gestellt wird, wird die aktuellen probleme der welt niemals lösen.
    hier liegt das problem, nicht die lösung.
    in diesem sinne ist die bild zeitung nur ein teil vom ganzen system.
    also meine kritik nicht persönlich nehmen.

    es grüsst
    peteke

  3. peteke Says:

    hallo leute,
    hier der email dialog mit am vom ersten kommentar:

    Danke für die Info und die Freigabe! Und im Übrigen: Wir SIND nicht die Bild! J

    Schönes Wochenende und Grüße!

    Ansgar Mayer

    —–Ursprüngliche Nachricht—–
    Von: Peter Kelczynski [mailto:peter.kelczynski@netbib.de]
    Gesendet: Freitag, 20. April 2007 13:00
    An: Mayer, Ansgar
    Betreff: Fwd: AW: blog eintrag nachrichtlich

    versehentlich senden statt sichern geklickt…
    pardon, hier die vollständige fassung:

    Anfang der weitergeleiteten E-Mail:

    Von: Peter Kelczynski
    Datum: 20. April 2007 12:41:49 MESZ
    An:
    Betreff: Re: AW: blog eintrag nachrichtlich

    lieber ansgar mayer,

    meine antwort kann selbstverständlich vollständig mit:

    gut gebrüllt, löwe! da lassen wir doch lieber die erde absaufen und sind froh, dass damit dann auch bild am ende wäre, gelle? 😉

    in das jepblog gestellt werden.
    umgekehrt würde ich ihre antwort mit meiner erwiederung: (diese email) gerne in meinem blog vollständig zitieren. ist das in ordnung?

    ausdrücklich erkläre ich hiermit aus verständlichen (?) gründen:

    1. das ich diesen dialog bislang ausschliesslich mit ihnen, zukünftig bitte im blog, führe und nicht mit der bild zeitung. das wäre gegen alle meine prinzipien.

    2. wenn dieser dialog, dann auf blogebene durch zitierung diese verlässt, kann und will ich das nicht verhindern. das liegt in der natur des blogs.

    sie ahnen, dass ich nicht direkt in der bild zeitung schreiben möchte.

    herzlich grüsst

    Peter Kelczynski
    Koppel 24
    20099 Hamburg St. Georg
    040 280 30 24
    0170 706 39 92
    https://peteke.wordpress.com/

    Am 20.04.2007 um 10:20 schrieb :

    Lieber Herr Kelczynski,

    danke für die ausführliche Antwort! Haben Sie denn etwas dagegen, wenn wir diese wortgleich auch bei uns im Blog veröffentlichen?

    Freundliche Grüße

    Ansgar Mayer

    —–Ursprüngliche Nachricht—–
    Von: Peter Kelczynski [mailto:peter.kelczynski@netbib.de]
    Gesendet: Donnerstag, 19. April 2007 22:28
    An: Mayer, Ansgar
    Betreff: blog eintrag nachrichtlich

    hallo am,

    fairerweise ist festzustellen, dass die bild zeitung nur ein teil des problems ist. auf unterschiedlichem niveau machen fast alle mit. kursiv meine antwort im blog.

    es grüsst

    Peter Kelczynski
    Koppel 24
    20099 Hamburg St. Georg
    040 280 30 24
    0170 706 39 92
    https://peteke.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: