Archive for Juni 2007

mitarbeiterbeteiligung an unternehmen

30. Juni 2007

hallo leute,

die diskussion um das thema wird an euch nicht vorbeigegangen sein. bei einigen modellen werde ich das gefühl nicht los, das sich hier an lohnbestandteilen vergriffen werden soll. teilhabe an aktuell stellenweise astronomischen gewinnen soll nur gegen risikobeteiligung möglich werden. arbeitnehmer sollen ermuntert werden, ihr geld in ein system zu geben, in dem eindeutig genug davon da ist.

wo führt das hin?

berechtigte teilhabeansprüche sind legitim, wenn man aus dem ganzen system heraus denkt. nebenwirkung an diesen modellen ist, dass man dann als teilhaber mit drin hängt. steuerliche freistellung von teilen dieses geldes wirken korrumpierend, diese prozesse wirken hinreichend bekannt.

ein gerechter lohn und korrekte steuerzahlungen aller unternehmen wären für alle besser.

diese „angebote“ sind unmoralisch.

es grüsst

peteke

greenpeacelidl 3.0

29. Juni 2007

hallo leute,

selbstkritisch kommt greenpeace heute endlich  mit der aufkündigung der zusammenarbeit mit lidl daher. der erkenntnisgewinn, dass eine solche allianz den guten ruf beschädigt, kam erstaunlich spät. hellseher musste man dazu nicht sein. kann jemand berichten, wie sich die zusammenarbeit mit der bildzeitung entwickelt hat?

es freut sich auf kommentare und grüsst

peteke

neoliberalismus

27. Juni 2007

hallo leute,

in einem interview von der süddeutschen zeitung mit christoph butterwegge, einem politikwissenschaftler, schneidet oskar lafontaine gar nicht so schlecht ab.

lesenswert!

es grüsst

peteke

viel holz

27. Juni 2007

hallo leute,

die gierigen hände des grosskapitals greifen in ihrem wachstumswahn nach holz in aller welt. nach indonesien, südamerika und afrika ist nun auch deutschland in ihr fadenkreuz geraten. diesen elementen ist bekanntermassen scheissegal, was nach ihren raubzügen übrigbleibt, wenn ihre kohle stimmt und man sie ungebremst agieren lässt.

grossartig kommt der taz kommentator auf die punkte.

hier in deutschland, einem der reichsten industrienationen der erde, wäre es wohl der hammer, wenn zwecks gewinnmaximierung bestimmter gruppen eine pampa hinterlassen wird.

diesen gestalten und ihren willigen bezahlten zuarbeitern (beispiel hier) muss ihr schädliches handwerk gelegt werden. erster schritt ist, auf waren und dienstleistungen von grosskonzernen zu verzichten, deren geschäftsprinzip auf unendlichem wachstum beruht.

auf gehts!

es grüsst

peteke

christiansen abtritt

26. Juni 2007

hallo leute,

letzten sonntag war die letzte sendung mit sabine christiansen. diese sendung habe ich mir schon lange nicht mehr angetan. mit anne will kann es nur besser werden.

im link eine bissige würdigung dieser sendung, in einem abwasch mit tony blair, der ja auch abgetreten ist.

die beiden passen gut zusammen.

es grüsst

peteke

verdi und mindestlohn

26. Juni 2007

hallo leute,

in frankreich unter sarkozy (!) wurde der bereits bestehende mindestlohn auf 8,44 euro erhöht. die hier geäusserten folgen werden da wohl nicht eintreten.

geübte leser schauen, ob oder wie und wo diese meldung weiterpubliziert wird…

hier in deutschland kristallisieren sich bescheidene 7,50 euro als mindestlohnforderung heraus, die durchsetzung erscheint derzeit aussichtslos. angesichts des katastrophalen tarifabschlusses bei der telekom muss die frage gestattet sein, ob dieses thema bei verdi in den richtigen händen ist.

es grüsst

peteke

alles klar?

25. Juni 2007

hallo leute,

nachdem der g8 gipfel nun vorbei ist, geht der wachstumsorientierte alltag weiter. man geht zum tagesgeschäft über. die in aussicht gestellte soziale gestaltung der globalisierung wird in den hauptstrommedien kaum besprochen.

erhellender lesenswerter beitrag hier.

es grüsst

peteke

klimawandel und lebensstil

24. Juni 2007

hallo leute,

der jetzige lebensstil der grossen industriestaaten ist eindeutig nicht geeignet, die lebensgrundlagen auf dieser welt zu erhalten. leichtverständlich kommt die zeit in einem artikel zum thema daher und veranschaulicht gleichzeitig noch zusammenhänge, die nachdenklichen menschen schon länger klar sind. diese vorbildfunktion für die schwellen- und entwicklungsländer ist verheerend.

unweigerlich wird der griff an die eigene nase fällig. die mehrheit der bevölkerung muss lernen, sich die gedanken nicht von der ständigen medienberieselung leiten zu lassen, die alle willigen auf die richtigkeit von wachstum programmiert. ausserdem beleidigt das die intelligenz.

teilhabe an der unendlich wachsenden schönen neuen konsumwelt darf nicht lebenssinn und mittelpunkt bleiben, wie es bei vielen menschen derzeit ist.

das geht nicht mehr lange gut. das verfalldatum ist bereits überschritten.

jedes wachstum muss eine grenze haben.

steigt ab…

es grüsst

peteke

greenpeacelidl 2.0

21. Juni 2007

hallo leute,

hier eine neue stellungnahme von greenpeace zum thema.

greenpeace scheint sich zu erholen.

alles gute!

es grüsst

peteke

inkompetenz

21. Juni 2007

hallo leute,

mein alter freund alfie hat in seinem dienstblog einen bemerkenswerten beitrag gebracht. verlinkt  ist ein entlarvender bericht aus dem handelsblatt: generation web 0.0 ist hier erreichbar.

ihr werdet so entsetzt sein wie ich.

diese gestalten erblöden sich, flexibilitätsforderungen an die menschen zu stellen! jeder leser ist aufgerufen, kritisch um sich zu schauen.

gute nacht, deutschland.

es grüsst

peteke