Archive for Juli 2007

schlechte witze

31. Juli 2007

hallo leute,

zur abwechselung möchte ich eure aufmerksamkeit auf eine witze seite lenken. die süddeutsche zeitung, hochgeschätzt, bedient hier auch die freundInnen derben humors. von kundigen natürlich auch als rss feed abonnierbar.

viel spass!

es grüsst

peteke

zweiklassengesellschaft

31. Juli 2007

hallo leute,

heute gab es in deutschlandradio kultur eine rezension des buches: der arme hat immer das nachsehen von karl lauterbach, spd mann. die feststellungen in diesem buch erscheinen richtig, zumal:

…der große öffentliche Widerspruch, die Empörung der Angegriffenen gegen Lauterbachs provokante These blieb bislang aus. Woran liegt das? Wohl daran, dass vieles, was Karl Lauterbach beschreibt, unstrittig ist.

ein riesiges glaubwürdigkeitsproblem ergibt sich jedoch, weil die grundlagen für den beklagten zustand von der spd unter gerhard schröder vorangetrieben worden sind, wie alle wissen.

günstigstenfalls wird hier die pluralität der spd gezeigt. wahrscheinlicher ist jedoch, das an den rändern gefischt werden soll.

es grüsst

peteke

lernresistenz

30. Juli 2007

hallo leute,

die waffenlieferungen in den nahen osten durch die usa werden nicht nur durch deutsche politiker kritisch bewertet.

eigentlich sollte man meinen, die amerikaner hätten in afghanistan gelernt, dass die damalige förderung der mudschaheddin im kampf gegen die ehemalige sowjetunion voll nach hinten losging. letztendlich sind die taliban aus diesen hervorgegangen.

Wer sich an die Vergangenheit nicht erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen. [George de Santayana, amerikan. Philosoph, 1863-1952]

es grüsst

peteke

onlinerazzien 0.0

30. Juli 2007

hallo leute,

die welt online beschreibt in einem artikel die technik der onlinerazzia am beispiel der usa. diese allerdings macht computer und internetbenutzer der generation web 0.0 erfordererlich. kein halbwegs erfahrener user macht so eine post auf!

der beispielschüler in dem bericht war wohl blöde genug.

der glaube, dass konspirative user so etwas aufmachen, scheint jedoch in politikerkreisen verbreitet zu sein.

um die computerkompetenz von politikern scheint es in der realität allerdings schlecht bestellt zu sein:

generation web 0.0

spiegel mit video vom zdf

viel spass!

die links waren über frühere beiträge erreichbar:

inkompetenz

inkompetenz 2.0

hat wohl nicht jeder angeklickt.

es grüsst

peteke

handlangerbrandrodung

30. Juli 2007

hallo leute,

reflexartig lokalisiert das hamburger abendblatt die bösen buben der mafia als brandstifter. die bösen brauchen einen griffigen namen. unbeachtet bleibt, dass es in bereichen, wo viel geld zu holen ist, immer gegen bezahlung willige handlanger gibt. die profiteure der brandrodung inserieren vermutlich grundstücke, fewos und häuser auch hier.

unaufgeregt und kenntnisreich ein taz kommentar zum thema.

es grüsst

peteke

milchprodukte werden teurer

30. Juli 2007

hallo leute,

berechtigt sind alle klagen, wenn das geld aus der anstehenden preiserhöhung in die üblich verdächtigen taschen fliesst. ein lichtblick ist, wenn die milchbauern wirklich faire preise für die produzierte milch bekommen:

Nordmilch, einer der größten Molkereikonzerne Deutschlands, teilte am Sonntag mit, er habe in den vergangenen Wochen gegenüber dem Handel ,,in allen Bereichen höhere Preise‘‘ durchgesetzt. Davon profitierten auch die Bauern. Nordmilch garantiere den Landwirten für das zweite Halbjahr 2007 einen Preis von 32 Cent pro Liter – nach 26 Cent im ersten Halbjahr.

abzuwarten bleibt, ob das geld aus den höheren preisen bei allen milchbauern ankommt. unvermeidliche mitnahmeeffekte sind natürlich eine sauerei.

es grüsst

peteke

lbk rückkehrer für björn

30. Juli 2007

lieber björn,

inzwischen erscheint mir der verbockte wahnsinn, natürlich auch hier in hamburg normal zu sein. die vertraglich versprochene rückkehrgarantie der lbk mitarbeiter zur stadt entlarvt sich zusehends als worthülse.

rahmenbedingungen für den lbk verkauf entpuppen sich als lug und trug.

wie häufig lässt unser sunny boy bürgermeister andere sich die hände beschmutzen.

augenscheinlich geht es um das geld, obwohl immer klar war, dass sich keineswegs alle lbk mitarbeiter auf gedeih und verderb asklepius ausliefern würden.

die vertragsbestandteile, die diesen zustand herbeigeführt haben, passen nahtlos in die schöne neue welt der art marktwirtschaft, die wir derzeit erleben.

die differenz zahlen die steuerzahler.

altes erprobtes prinzip.

es grüsst

peteke

ausweg aus kommender energiekrise

29. Juli 2007

hallo leute,

am sonntag kam der deutschlandfunk hermann scheer in der sendung „zwischentöne“ mit fragen daher. im thema ging es um sein buch mit dem titel energieautonomie. das buch ist mit dem erscheinungsdatum mai 2005 nicht mehr taufrisch, aber in der sache hochaktuell.

interessant ist, dass durchweg auch von wirtschaftsfreundlichen kommentatoren die thesen positiv besprochen werden (eine auswahl).

kurz und gut: hermann scheer, spd mann, vertritt die richtige auffassung, sehenden auges, dass derzeitige energieträger bald zur neige gehen und die energie bislang von zentral nach peripher verteilt wird:

energieautonomie auf diesem planeten ist nur möglich, wenn diese dezentral und erneuerbar geregelt ist. keineswegs dürfe die energieversorgung über zentralistische konzerne weiterlaufen. erfreulich setzt er sich über die art globalisierung hinweg, die von den interessen der konzerne und grossen industriestaaten besetzt ist.
seine hoffnung, dass dieses umsteuern einen politikwechsel und ein umdenken nach sich zieht, sehe ich skeptisch, wenn weiterhin dem konzernstreben nach immer mehr konzentration und somit macht kein einhalt geboten wird.

zu sehr dient sich derzeitiges politikpersonal breit den grosskapitalinteressen an.

schwachstelle in dem sonst grossartigen konzept von hermann scheer ist, dass er den ganzen weltwirtschaftswachstumswahnsinn nicht in seine richtigen überlegungen einzubeziehen scheint. unausgesprochen hat er wohl die hoffnung, dass die menschen dann von selbst darauf kommen werden, dass mit seinem ansatz der energieversorgung der gegenwärtige weltwirtschaftswachstumswahnsinn nicht auf derzeitigem niveau weitergehen kann.

mögen sich seine überlegungen als richtig erweisen!

es grüsst

peteke

dopingskandal?

29. Juli 2007

hallo leute,

die gegenwärtige aufregung über fortlaufende aufdeckung von doping im radsport ist scheinheilig.

wenn man die gewinnmeldungen der wirtschaft und im aktienmarkt beobachtet, fällt auf, dass die steigerungen dort ebenfalls nicht aus dem luftleeren raum heraus geschehen. immer mehr steigerung und wachstum läuft nicht ohne tricksereien aller art.

entweder akzeptanz dieses zustandes ohne jammern durch die nutzniesser und motoren dieses systems oder rückkehr zu einer entwicklung der wirtschaft, die man als normal bezeichnen kann.

ohne trickserei und doping aller art.

deutschlandradio kultur (unverdächtig…) kommentiert treffend dazu.

es grüsst

peteke

marktkräfte der besonderen art

27. Juli 2007

hallo leute,

nicht nur hier ist zu lesen und auch sonst zu hören, dass die meisten brände in südeuropa keineswegs von selbst aufloderten. die rahmenbedingungen für die brandgerodeten hinterlassenschaften scheinen immer noch zu gut zu sein.

konsequente einschätzungen könnt ihr selbst entwickeln.

es grüsst

peteke