nix neues unter der sonne


hallo leute,

ich bin auf ein paar zeilen von bertholt brecht gestossen:

Sie sägten die Äste ab,auf denen sie saßen
Sie schrieen sich zu ihre Erfahrungen
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Bertholt Brecht (1898-1956)

ungläubig sehen wir weiterhin um uns herum.

gute nacht.

es grüsst

peteke

Advertisements

Eine Antwort to “nix neues unter der sonne”

  1. Hanno Borchert Says:

    Ja, Bertolt Brecht ist doch immer wieder eine „Sünde“ wert. Wie auch Karl Kraus – quasi ergänzend zu Brecht:

    „Es gibt eine Idee, die einst den wahren Weltkrieg in Bewegung setzen wird: Daß Gott den Menschen nicht als Konsumenten und Produzenten geschaffen hat. Daß das Lebensmittel nicht Lebenszweck sei. Daß der Magen dem Kopf nicht über den Kopf wachse. Daß das Leben nicht in der Ausschließlichkeit der Erwerbsinteressen begründet sei. daß der Mensch in die Zeit gesetzt sei, um Zeit zu haben und nicht mit den Beinen irgendwo eher anzugelangen als mit dem Herzen.
    (Karl Kraus, ‚Die Fackel‘)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: