Archive for August 2007

bundestrojaner 2.0

30. August 2007

hallo leute,

heute habe ich den zuständigen in sachen datenschutz in hamburg angeschrieben:

Von: peter.kelczynski@netbib.de
Betreff: zur kenntnisnahme
Datum: 30. August 2007 13:37:32 MESZ
An: mailbox@datenschutz.hamburg.de

guten tag,

dem berechtigten anliegen des ausbaus der modernen kommunikation von behörden mittels email und anderen elektronischen möglichkeiten (…) haben die derzeit geführten diskussionen einen bärendienst erwiesen.

fortan werden meine email signaturen einen text erhalten, in etwa:

… aus ökonomischen gründen erfolgt mein anschreiben an sie per email. ich erbitte die antwort mit der papierpost, weil ich nicht beabsichtige, anhänge von interessierten anderen behörden zu bekommen, sie ahnen, worauf ich hinaus bin. antworten per email werden unverzüglich ungelesen aus computerhygienischen gründen von mir gelöscht. ich bin per email für sie nicht erreichbar. bitte nehmen sie das keineswegs persönlich, diesen schaden haben letztendlich ihre dienstherren zu verantworten. wenn es ihnen möglich ist, denken sie darüber nach, ob sie mit diesem zustand zufrieden sind.

trotzdem grüsst sie

(…)

sie in ihrer behörde werden diejenigen sein, die mit diesem zustand am wenigsten zufrieden sind.
von ihnen würde ich niemals unreine emails erwarten.

damit sich die öffentliche verwaltung schon mal daran gewöhnt, erbitte ich eine antwort in papierform.
kritische menschen werden zunehmend diesen weg wählen.
ich habe zu diesem thema auch in meinem blog einen beitrag publiziert:

https://peteke.wordpress.com/2007/08/29/bundestrojaner/

nichts für ungut!

mit freundlichen Grüssen

Peter Kelczynski
Koppel 24
20099 Hamburg St. Georg
040 280 30 24

die antwort, das logische problen wird erahnt, wird zusammengefasst von mir in mein blog gestellt.

die wahrscheinlichkeit, dass ich solche emails bekomme, ist natürlich sehr gering. aber: die zeiten können sich ändern: wenn gewisse freiheiten für die konzerne und unendliches wachstum wie auch immer verfassungsrang bekommen sollten, was nicht ausgeschlossen ist, wäre ich mit meinem blog gewiss verfassungsfeindlich. simpel weitergedacht: widerstand dagegen ist unausbleiblich. wenn terroristisch veranlagte mitmenschen inspiration aus meinem blog angeben würden, hätte ich ein problem. meine radikalkritik könnte das hergeben.

keineswegs möchte ich euch mit meinen befindlichkeiten langweilen. derartige gedanken werden vielen fremd sein. aber:

man gibt sich zwar modern, letztendlich bombt dieser unausgegorene schwachsinn die kommunikationsmöglichkeiten, besonders mit behörden, zurück ins mittelalter. vertrauensvolle moderne elektronische kommunikation geht so nicht.

der papierbrief kommt wieder.

es grüsst

peteke

bundestrojaner

29. August 2007

hallo leute,

bizarr erscheint mir die gegenwärtige diskusion von der politik zum thema. aufmerksame leser haben bereits lesen können, dass die kompetenzen der politiker in sachen computer denkbar schlecht sind. ich schrieb darüber auch in onlinerazzien 0.0.

der chaos computer club, kurz ccc, kann dagegen als echtes kompetenzzentrum gedeutet werden. moderat (…) wird dazu geschrieben:

Andy Müller-Maguhn, Sprecher des CCC, sagte hierzu: „Die Behauptung des BMI, die Sicherheitsbehörden und das Bundesministerium des Innern (BMI) verfügten „grundsätzlich über genügenden Sachverstand“, erscheint angesichts der Unfähigkeit, Spionage-Trojaner selbst in sensibelsten Bereichen wie im Kanzleramt zu verhindern, als Pfeifen im dunklen Wald.“

der verlinkte artikel ist dringend vollständig zur lektüre empfohlen, anklicken erscheint obligatorisch.

naive geister könnten die aktuelle berichterstattung als eine art offenheit deuten. ich jedoch neige mehr zu der ansicht, dass sich da unter dem strich erschreckende ahnungslosigkeit offenbart.

nun zur praxis:

zukünftig werden meine gesendeten behörden emails einen text bekommen, der als signatur eingerichtet wird, sinngemäss:

… aus ökonomischen gründen erfolgt mein anschreiben an sie per email. ich erbitte die antwort mit der papierpost, weil ich nicht beabsichtige, anhänge von interessierten anderen behörden zu bekommen, sie ahnen, worauf ich hinaus bin. antworten per email werden unverzüglich ungelesen aus computerhygienischen gründen von mir gelöscht. ich bin per email für sie nicht erreichbar. bitte nehmen sie das keineswegs persönlich, diesen schaden haben letztendlich ihre dienstherren zu verantworten. wenn es ihnen möglich ist, denken sie darüber nach, ob sie mit diesem zustand zufrieden sind.

trotzdem grüsst sie

(…)

auch als mustertext nutzbar!

aus vielerlei gründen bleibe ich entsetzt.

es grüsst

peteke

lebensmittel einmal anders

28. August 2007

hallo leute,

die zeit bietet heute einen blick auf eine etwas andere art der lebensmittelbeschaffung. gewiss ist das nicht jedermanns sache. hier in deutschland ist diese methode bei ganz anderen leuten verortet und, man höre und staune, strafbar.

gespannt?

im artikel sind informative links erreichbar! 

es grüsst

peteke

meseberg

27. August 2007

hallo leute,

die kabinettsklausur der grossen koalition in meseberg hat als auswurf ein abschlusspapier gebracht, für interessierte hier als pdf erreichbar.

letzte woche war das oft in der presse. auch wenn man nur kurz in das „papier“ hineinliesst, wird eines schnell ganz klar:

dort hat man sich innerhalb der ganzen systenkacke nur mit sich selbst beschäftigt. ein kernproblem dieser politik ist nämlich, dass immer mehr menschen sich nicht nur als wähler von dieser politik und ihrem personal (angewidert) abwendet.

die nichtwählerzahlen steigen in wachstumsraten, die das system sonst nicht bringt. es gibt zwar immer wieder gute umfrageergebnisse der restwählerschaft, die zu erwartende wahlbeteiligung jedoch wird stets ausgeblendet. bei kommunalwahlen gibt es bereits extreme ergebnisse.

nichtbeteiligung an der politischen meinungsbildung erzeugt ohnmachtsgefühle. zu viele menschen sehen in der gegenwärtigen parteienlandschaft zu recht keine plattform für teilhabe. durch die folgen dieser politik werden gewinnler und verlierer zunehmend stabilisiert. die einen protzen, die anderen darben. längst ist die zweiklassengesellschaft durchgesetzt und wird weiter ausgebaut.

ein bärendienst für die demokratie!

es grüsst

peteke

brände in griechenland

26. August 2007

hallo leute,

die verheerenden waldbrände in griechenland zeigen, dass es immer noch leute gibt, für die sich diese art brandrodung zu rechnen scheint. die hinweise auf brandstiftungen verdichten sich wieder. bald werden die ersten bauernopfer präsentiert. die nutzniesser bleiben wahrscheinlich unbehelligt.

bislang gibt es noch diese nischen im wirtschaftswanhsinnsystem.

ich schrieb bereits darüber. 

es grüsst

peteke

zivilcourage

25. August 2007

hallo leute,

hier ein ganz schlechter verlauf…

es grüsst

peteke

mügeln 2.0

23. August 2007

hallo leute,

die taz titelt heute:

Sparen, bis es kracht

Bundesfamilienministerium verweigerte der Region Mügeln Projektgelder für den Kampf gegen rechts. Bundesweit gab es nur für 90 Landkreise Geld

jeder, der schon öfter zu diesem thema gelesen hat, weiss, dass initiativen gegen rechts zum teil finanziell vom staat ausgetrocknet wurden. in vielen orten gibt es bestenfalls einen schützenverein. die rechten gruppierungen sind oft die einzigen, die den leuten etwas anbieten.

rechts kommt dann in der mitte an.

nun wird, wie gewohnt und erwartet, von der politik reaktiver aktionismus veranstaltet.

mügeln wird nun politisch korrekt runderneuert.

es grüsst

peteke

gewalt gegen ausländer

22. August 2007

hallo leute,

nachdem eine gruppe inder nach einer prügelei von einem 50köpfigen mob durch mügeln getrieben wurde, zum glück ist nichts schlimmeres passiert, erleben wir nun den versuch der aufarbeitung.

im hamburger abendblatt war heute zu lesen:

„Vor diesem Ereignis wurde in der Nähe des Marktes ein schwer verletzter Deutscher gefunden. Aufgrund dessen laufen die Ermittlungen weiter in alle Richtungen“, sagte Ilka Peters, Sprecherin des Polizeipräsidiums Westsachsen, dem Blatt.

seltsam bleibt, das sonst nicht darüber berichtet wurde. bei dem aufklärungsdruck, der jetzt besteht, verwundert mich diese einsame meldung. natürlich muss in betracht gezogen werden, dass die schlägerei hier ihren ausgang nahm. ausländer müssen nicht per se unschuldig sein.

presse und politik reagieren wie immer reflexhaft. treffend schreibt die zeit dazu.

anmerken muss ich dazu, dass in den neuen bundesländern durch die politik und wirtschaft lebensbedingungen entstanden sind, die für ein gut funktionierendes gemeinwesen schlecht sind.

den verlauf des umganges mit diesem riesenproblem gilt es aufmerksam weiter anzuschauen.

es grüsst

peteke

200

19. August 2007

hallo leute,

aufmerksamen lesern ist nicht entgangen, dass ich heute den 200. beitrag veröffentlicht habe. ich würde mich über mehr rückmeldungen freuen!

es grüsst

peteke

mittelstandsnöte

19. August 2007

hallo leute,

heute gibt es etwas zu lesen über die neuen nöte des amerikanischen mittelstandes:

Amerikas Normalverdiener stecken in der Finanzklemme: Obwohl sie kaum mehr Geld haben als vor 20 Jahren, geben sie immer mehr aus – für größere Häuser, teurere Autos. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview erklärt der Ökonom Robert Frank, wie es zu dieser Spirale der Unvernunft kommen konnte.

mehr luxus – kaum mehr einkommen, was bleibt:

noch mehr arbeiten, höhere Kredite, längere Pendelzeiten zur Arbeit.

diese erscheinungen kann man hier in bestimmten „eigen“heimneubausiedlungen ebenfalls betrachten. viele der häuser gehören den banken. (selbst)erzeugter druck lässt erwartungen entstehen, die bedient werden, auch vorauseilend:

im carport muss wenigstens ein ansehnliches auto stehen,

die wohnungseinrichtung sollte möglichst neu sein,

alles sollte irgendwie wohlhabend aussehen,

…damit die nachbarn die nase nicht rümpfen.

selbstverständlich bekommt der job, der das einkommen für die finanzierung dessen bringen muss, dadurch eine neue qualität. die wenigsten sind unkündbare beamte.

diesem druck würde ich mich niemals aussetzen.

es grüsst

peteke