Archive for Februar 2008

weise voraussicht

26. Februar 2008

hallo leute,

heute wird berichtet, dass die norweger auf spitzbergen ein sicheres lager für das saatgut dieser welt eröffnet haben. diese langangekündigte gute idee ist nun endlich realisiert. wenn die gegenwärtigen nimmersatten weltlenker mit ihrem unendlichen wachstumsgetue die lebensgrundlagen für die menschheit gegen die wand gefahren haben (sic!), hat der kleine verbleibende rest der menschheit wenigstens etwas für einen neuanfang. gewiss kann man mir eine apokalyptisch – pessimistische sicht vorwerfen.

wir erleben zur zeit jedoch einen wachszumssteigerungszwang, der als vorbild für die menschen dieser welt exportiert wird. gebetsmühlenartig hört man mehrmals täglich das wort „wachstum“. in den entwicklungsländern muss gewiss viel wachsen, damit es allen menschen dort besser geht. aber hier? 3 autos, 3 computer und 4 mal im jahr fernreisen? mit reklame für diesen lebensstil werden alle leute täglich bombardiert und die folgen als steigerung der binnennachfrage bejubelt.

wachstumssteigerungs – ideologen bestimmen die entwicklung weltweit.

wie lange noch?

es grüsst

peteke

siehe auch hier, peteke 16.10.2009

Advertisements

parallelgeselschaft

21. Februar 2008

hallo leute,

über die parallelgesellschaft der besonderen art berichtet hr2 der tag.

kenner ahnen, worum es geht!

es grüsst

peteke

neu verlinkt, da alter link verbrannt.

geht doch!

21. Februar 2008

hallo leute,

der bnd informant hat auf seine umstrittenen einkünfte brav den spitzelsteuersatz gezahlt, berichtet die süddeutsche.

es bleibt noch genug übrig.

es grüsst

peteke

schleichwerbung

21. Februar 2008

hallo leute,

diesen beitrag mit dem wundervollen bild will ich euch nicht vorenthalten.

es grüsst

peteke

systemsiegel

21. Februar 2008

hallo leute,

fast alles, was die nimmersatten wachstumaakteure in die finger bekommen, geht nach hinten los. die ganzen zertifikate, siegel, labels und wie sie alle heissen erweisen sich in den auswirkungen als lug und trug. allesamt sind diese ein produkt (sic!) aus der schönen neuen welt herrschenden managements.

bio ist nun mal wieder dran, öko und co2 folgen. dazu fällt mir ein zitat ein!

irgendwann muss man sich entscheiden, ob man dazugehören möchte.

es grüsst

peteke

lauf der zeit…

16. Februar 2008

hallo leute,

die zunehmende unfähigkeit der menschen bei der vermehrung ihrer art bin ich geneigt zu deuten als evolutionären schutzreflex.

ohne mehr für heute.

es grüsst

peteke

fälschungssicherer reisepass, nachlese…

14. Februar 2008

hallo leute,

der anlass für den ganzen zauber vom titel war nie existent. 2001 bis 2006 gab es nur 6 fälschungen. die genannten verfälschungen werden grottenschlecht gewesen sein und taugten nicht für die stastik, sonst wären diese gewiss angegeben worden. lug und trug, wie gewohnt. der link bietet offizielles! herunterladen des kleinen bundestagsdokumentes erhellt die lage.

ich danke meinem sporttkollegen für den hinweis.

es grüsst

peteke

managerehrlichkeit

10. Februar 2008

hallo leute,

zu einem meiner letzten beiträge, managementpersonen, bringt die süddeutsche eine ideale ergänzung.

lesenswert!

es grüsst

peteke

der mix machts!

9. Februar 2008

hallo leute,

heute komme ich einmal marktwirtschaftlich daher, allerdings nicht aus der gegenwärtigen rosinenpickersicht: eine zusammenfassung von renten- und krankenversicherung würde sinn machen, gute kollektive sind in der mehrheit:

gesunde altwerdende menschen verursachen der krankenversicherung wenig ausgaben, aber der rentenkasse.

ungesund lebende menschen sterben nicht alt und und kosten eine zeitlang der krankenversicherung unterschiedlich viel geld und sterben: die rentenversicherung spart kosten für rentenzahlung, wenn keine kosten für hinterbliebene anfallen.

grauzone, oft gesehen, fällt aber ebenfalls in vorhergeschilderte gruppe, weil die mediziner nicht immer zaubern können:

alter mensch bekommt viel teure behandlung, krankenversicherungsfinanziert, und stirbt dann trotzdem, weil er einfach alt ist. dauert selten unendlich. hat lange rente bezogen. ist etwas teurer.

extremfall, gibt es regelmässig, ist zahlenmäsig in der summe nicht so häufig: der mensch ist ab der geburt krankenversicherungsfinanziert behandlungsbedürftig, berentet… und wird alt. ist teuer.

wenn die bekannten rosinenpicker draussenbleiben würden, die im extremfall aus kaufmännischer sicht teure behandlungen beenden würden, wenn sie ungebremst wären (logisch: viel einmalkohle für aufwändige behandlung, komplikationen,… irgendwann rechnet sich das dann nicht mehr), wäre das praktikabel.

unter dem strich würde sich die zusammenfassung gewiss rechnen.

als link interesanter bericht.

es grüsst

peteke

rente…

8. Februar 2008

hallo leute,

interessanter tv-stream, öffentlich rechtlich, ca. 6 minuten zum thema. die nachdenkseiten führten mich dahin.

es grüsst

peteke