Archive for Juni 2008

wirtschaftswachstumsilllusion

30. Juni 2008

hallo leute,

auch auf die gefahr hin, dass ich mich ewig wiederhole: das personal aus politik und wirtschaft posaunt weltweit ohne unterlass die gleichen heilsformeln:

wachstum.

die breite masse knüpft teilhabe für sich daran.
unbestreitbar streben fast alle menschen auf diesem planeten danach, so leben zu können, wie ein grosser teil von uns, das ist auch ihr gutes recht:

jederzeit verfügbares reines trinkwasser
ausreichende bis hochwertige ernährung
wohnung mit angenehmem raumklima, eigenes zimmer (?)
angemessenes gesundheitswesen
bildung
infrastruktur…
fortbewegungsmöglichkeiten, individuell (?)
funktionierende märkte
staatliche unterstützung, wenn nix mehr geht
… und das alles erschwinglich…

der gipfel: können 6 mrd. menschen autofahren?

werden diese vorstellungen weltweit vom gegenwärtig herrschenden wirtschaftssystem erfüllbar gemacht? auch zielgerichtet auf das wohl von 6 mrd. menschen zur zeit hier scheint das auch ohne das co2 problem eine kaum lösbare aufgabe zu sein.

nachweislich intelligente leute lesen mein blog und kommentieren dort. bitte helft mir. ist jemand rechnerisch zu dem schluss gekommen, das die weltbevölkerung auf unserem niveau leben kann? geben die vorräte unseres planeten das wirklich her? und, falls das überhaupt möglich sein sollte: wie lange geht das denn?

die machbarkeit all dessen wirkt als triebfeder gegenwärtigen treibens der kleinen rädchens dieses getriebes.

fragen über fragen.
eine positive antwort erwarte ich nicht.
den ahnungslosen bleibt die illusion, vorangetrieben von den üblichen verdächtigen.

weiter so?

es grüsst
peteke

1 euro betriebe

26. Juni 2008

hallo leute,

im berliner sommerthtater ist heute ein modernes gmbh recht beschlossen worden. man widerstand der versuchung, das stammkapital zur firmengründung auf 99 cent festzulegen und einigte sich auf 1 euro. wahrscheinlich gibt es bald in den 1 euroläden zum bekannten preis leitfäden für gründungswillige zu kaufen. niemand kann sich nunmehr herausreden, keine arbeit zu finden. die haftung bleibt beschränkt: bei einem grösseren teil dieser neuunternehmer wird nach einer pleite eh‘ nix zu holen sein, aber die schulden werden bleiben.

deutschland, es geht voran!

es grüsst

peteke

fachleute…

22. Juni 2008

hallo leute,

hier ein äusserst lesenswerter bericht über das zentralabitur in nrw mit dem wunderschönen titel: schöne neue mathematik und der oktaeder des grauens. fachleute, die klassenräume und ein lehrerzimmer schon lange nicht mehr von innen gesehen haben, oder gar leibhaftige schüler, legen die prüfungsaufgaben fest.

die dringend angeratene lektüre durch linkanklicken offenbart gewiss bekannte vorgänge aus der arbeitswelt vieler leser.

gute nacht

es grüsst

peteke

transportirrsinn

21. Juni 2008

hallo leute,

die kosten für das völlig unzulängliche klimaschutzpaket werden beklagt. die spediteure jammern.

solange sich nord – und südmilch lkw’s mit ihrer gekühlten ware in fulda begegnen und die behälter dann konkurrenzfähig nebeneinander im regel stehen, wobei südmilch auch noch pfandgläser zurückkarrt, aus norddeutschland…

und containerweise produkte transportiert werden, wo man nicht sicher ist, wo die ware anfängt und die verpackung aufhört, zur der bedienung der vielen 1-euro läden, die der unterschicht teilhabe am konsunwahnsinn bieten…

kann mich niemand überzeugen, dass die transportkosten derzeit zu hoch sind.

hoch damit! verhindert werden muss lediglich, dass willige und billige ausländische unternehmen weiterhin dieses transportunwesen erledigen. die chance entsteht dann, dass nur noch waren weit (und teuer) transportiert werden, die hochwertig und langlebig sind. der transport von besserem müll darf sich nicht mehr rechnen. und: wenn bspw. ein sizilianer auf isländischen joghurt steht, muss dass angemessen sehr teuer sein.

alleinig aus dem herrschenden wirtschaftssystem mit all seinen irrsinnigen facetten heraus gedacht ist dieses problem unlösbar und nur auf das co2 gestarrt, sowieso. die co2 messlatte lässt sich als erster indikator deuten, dass einige verantwortliche (?) erkannt haben, dass dieser ganze konzerninitiierte irrsinn nicht so weitergehen kann.

gestattet eurem kopf den nächsten schritt!

es grüsst

peteke

eu und kein ende…

15. Juni 2008

hallo leute,

die nachwehen aus irland geben nicht nur mir zu denken: wer weiss eigentlich, wozu diese eigentlich nicht zustimmten? nicht nur mir bleibt das scheinbar unklar und ich fühle mich keineswegs alleine. stehen bleibt lediglich die undurchsichtigkeit des ganzen, das erkennne ich, kommt mir sehr bekannt vor. bitte belehrt mich, wenn ihr den eindruck habt, dass nur ich da einiges nicht verstehe. ich äusserte bereits gewisse zweifel.

der link bietet verständniss dafür, dass mir mittlerweile auch unerwartete verbündete recht sind!

helft mir bitte!

es grüsst

peteke

gläubige…

12. Juni 2008

hallo leute,

mit dem glauben ist das so eine sache. dieses thema ist in der schönen neuen welt des unendlichen wirtschaftswachstums besetzt von leuten, die die menschen der welt glauben machen will, dass auf diesem planeten alles gut wird, wenn die wirtschaftswachstumssteigerung stimmt. das kann keineswegs unendlich lange gutgehen. anzeichen mehren sich, dass dieser punkt bereits überschritten ist. unablässig schrieb ich bereits. nun ist zu lesen, das der iq negativ an den gottesglauben gekoppelt ist.

ich bin geneigt zu glauben (ha ha…), dass der glaube an die irrlehren der wirtschaftswachstumsfraktion in politik und wirtschaft teilweise als religionsersatz zu bewerten ist. mantraartig beschwören diese gestalten höchst erfolgreich die weltbevölkerung mit hilfe der massenmedien, denen niemand zu entkommen scheint. fast alle unterwerfen sich diesem system und suchen ihr heil darin. teilhabe daran verheisst sinn und glück. ich konsumiere, also bin ich. den menschen wird ein einfaches weltbild geboten.

meine überlegung: wenn man das treiben dieser gegenwärtigen weltlenker aus wirtschaft und politik als religionsersatz deutet, trifft die einschätzung aus dem link zu.

intelligent ist basis des jetzigen wirtschaftssystems, zumindest in bezug auf die absehbaren folgen keineswegs.

es grüsst

peteke

gesellschaft gegen raubtiere

6. Juni 2008

hallo leute,

keineswegs ist für das überleben einer art das recht des stärkeren ausschlaggebend. die abhängigkeit untereinander zum gegenseitigen nutzen wird sich als immer bedeutungsvoller herausstellen. spektrumdirekt bespricht die verbreitung von bäumen in abhängigkeit von bestimmten tierarten.

letztens war in der taz ein buch besprochen, das kropotkins werk: „gegenseitige hilfe in der tier- und menschenwelt“ behandelt. kroptkin schrieb dieses buch um 1900 als antwort auf darwin.

lesestoff gegen den konzerndominierten zeitgeist!

es grüsst

peteke

ansehensverlust der eliten…

2. Juni 2008

hallo leute,

in der welt am sonntag war letztens zum titelthema von schäuble zu lesen : …Vertrauen in die Eliten sei eine unverzichtbare Grundlage für den demokratischen Rechtsstaat; werde dieses erschüttert, bekomme das Land „auch ein Problem mit der Akzeptanz der Marktwirtschaft“…

aufhänger war der jüngste telekom skandal. nur: das vertrauen in die hier benannten „eliten“ wird nicht plötzlich erschüttert, sondern ist schon lange dahin. interessant, dass man sich jetzt erst zu erblöden scheint, dieses festzustellen. offen bleibt, ob die politikerkaste sich da einschliesst.

befürchtung: die spüren die einschüsse garnicht mehr.

gute nacht.

es grüsst

peteke