armut


hallo leute,

die netzzeitung berichtet heute über eine neue armut in amerika. leute mit einem familieneinkommen bis zu 80.000 usd holen sich lebensmittel von der ausgabe für bedürftige. die ausgaben für eigenheim(raten), auto, sprit und gas zwingen zum sparen am essen. der amerikanische traum wird zum albtraum und sollte neu überdacht werden.

es fällt auf, dass der grösste teil des einkommens konzerntaschen fülllt und damit die stellenweise irrwitzigen wachstumsbedürfnisse der finanzmärkte bedient werden. diese besondere art der amerikanisierung wird auch hier weiter zunehmen. bei lebensmitteln besteht immerhin die möglichkeit, auf konzernungebundene waren auszuweichen. schmerzlich für die amerikaner zu erleben, dass autos, fernsehen, computer, sprit und gas nicht satt machen!

wie denkt man wohl in der dritten welt darüber?

es grüsst

peteke

Advertisements

Schlagwörter: , ,

2 Antworten to “armut”

  1. Gilbert Says:

    So ganz verständlich ist das nicht. 80.000 US$ entspricht in etwa einem Fachhochschullehrergehalt in D, und davon kann man bei aller Jammerei immer noch erträglich leben. Wenn außerdem unsere Juppies inzwischen zum Einkaufen über den Teich fliegen, weil „es da so billig ist“, können die Preise dort auch nicht so exorbitant sein. Da muss noch was anderes an Lebensphilosophie dahinterstecken, wenn die mit dem Gehalt zur Armenküche laufen.

  2. peteke Says:

    gerade komme ich vom sportabend

    http://www.ssdev.org/SSDeV/start.php

    und lese deinen kommentar, dazu fällt mir ein:

    die zutaten für das leben des gegenwärtigen amerikanischen traumes sind gewiss in der summe teuer und die preise steigen ungebremst:

    raten für das eigenheim,
    u.u. mehrere wahrscheinlich auch nötige autos mit allen folgekosten,
    stromverbrauch; üppig, plus klimaanlage,
    schulgeld scheint verbreiteter,
    fassadenerhalt durch aktuelle bekleidung

    die lebensmittel- und energiepreise preise steigen für alle. diese einzelposten sind wohlstandsteilhabeindikatoren für modernes leben in der westlichen welt. diese kosten werden nun eingefordert überwiegend von den konzernen, die das alles ermöglichten und müssen erbracht werden, wenn man in diesem verein mitglied bleiben möchte. teilhabe auf der einen seite, systemerhalt gegenüber.

    hier in deutschland umgeschaut, glaube ich diesem bericht voll.

    sowas kommt von sowas!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: