vorwegnahme


hallo leute,

in amerika sorgt man sich darüber, dass hacker das finanzsystem manipulieren könnten. anlässlich des jüngsten zusammenbruches wird gemutmasst, dass diese schon mitgemischt haben, tp berichtet. ich denke jedoch, dass dies garnicht nötig war. ein überhaupt nicht unrealistisches szenarium bietet der film „stirb langsam 4.0„. die actionszenen sind zwar arg übertrieben, aber die geschichte ist gut, zeigt sie doch, was denkbar ist, wenn alles, was computergeregelt und zudem vernetzt ist, ausfällt oder manipuliert wird.

der ungebrochene hang zur übervernetzung macht alle systeme anfällig für unberechenbare störungen. das gilt nicht nur für den technischen bereich!

es grüsst

peteke

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: