satire?


hallo leute,

heute präsentiere ich euch etwas, dass ich bei survival press gefunden habe:

(kursiv ist eingesetzt, erreicht wird der verlinkte originalbeitrag mit etwas rollen; wenn man schon rollt: bemerkenswert auch der beitrag im thread von „stickstoff“, einem 18jährigen …)

Toller Link!  Oder man kann es auch so beschreiben:

Subprimes for Dummies
Resi besitzt eine Bar in der Münchner Innenstadt. Um den Umsatz zu steigern beschließt sie, die Getränke der treuen Kundschaft – mehrheitlich Alkoholiker ohne Arbeit – aufzuschreiben (ihnen also Kredit zu gewähren). Das spricht sich herum und dadurch drängen sich immer mehr Kunden in Resi`s Bar. Da die Kunden sich um die Bezahlung vorerst keine Sorgen machen müssen, verteuert Resi die Preise für Wein und Bier, die meistkonsumierten Getränke, und erhöht damit massiv ihren Umsatz.

Der junge und dynamische Kundenberater der lokalen Bank sieht in diesen Kundenschulden wertvolle künftige Guthaben und erhöht die Kreditlinie für Resi. Er macht sich keine großen Sorgen, er hat ja die Schulden der Alkoholiker als Deckung.

Am Sitz der Bank transformieren top ausgewiesene Banker diese Kundenguthaben in SUFFBOND, ALKBOND und KOTZBOND um. Diese Papiere werden dann weltweit gehandelt. Niemand versteht zwar, was die Abkürzungen bedeuten und wie sie garantiert werden. Da die Kurse aber steigen, werden die Papiere ein Renner.

Eines Tages und obwohl die Kurse immer noch steigen, stellt ein Risk Manager (inzwischen selbstverständlich entlassen –Begründung: er war zu negativ) der Bank fest, dass man die Schulden der Alkis von Resi`s Bar langsam einfordern sollte. Die können aber nicht zahlen. Resi kann ihren Kreditverpflichtungen nicht nachkommen und macht Konkurs. SUFFBOND und ALKBOND verlieren 95%, KOTZBOND hält sich besser und stabilisiert sich nach einem Verlust von 80%.

Die Lieferanten hatten Resi`s Bar längere Zahlungsfristen gewährt und zudem in die Papiere investiert: der Weinlieferant geht Konkurs, der Bierlieferant wird von einem Konkurrenten übernommen. Die Bank wird durch den Freistaat mit großen Mengen Bargeld und zukunftssichernden Bürgschaften selbstverständlich gerettet.

P.S.Frei erfundenes Beispiel zu Schulungszwecken. Ähnlichkeiten mit eventuell wahren Gegebenheiten sind zufällig und nicht beabsichtigt. icon_lol

Gruß
Nachtfalke

Kleine Anmerkung: Resis Geschichte habe ich per Mail zu gesendet bekommen und stammt nicht von mir. Urheber ist unbekannt!

editiert von: Nachtfalke, 07.12.2008, 16:05 Uhr

diese fiktive geschichte enthält viele elemente aus der realen wirtschaftswelt. der zeitlink oben ist absolut lesenswert. weiterhin agieren diese gestalten ungebremst.

es grüsst

peteke


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: