Archive for Mai 2009

ebbe und flut

29. Mai 2009

hallo leute,

für hamburger leser habe ich den gebrauchswert meines blogs erhöht: in der blogroll findet man nun „gezeiten in hamburg“. verlinkt mit dem bundesamt für seeschifffahrt und hydrographie zeigt die seite die wasserstände für die woche.

es grüsst

peteke

Advertisements

saatgut der welt

24. Mai 2009

hallo leute,

von entwicklungen der weltsaatgutbank auf spitzbergen, ich berichtete, bringt telepolis einen interessanten artikel.

es grüsst

peteke

initiative vermögender

20. Mai 2009

hallo leute,

neu auf dem markt der möglichkeiten:

Die Initiative Vermögender für eine Vermögensabgabe ist eine Gruppe Vermögender, die an die Politik appelliert, Reiche durch eine Vermögensabgabe stärker zu belasten.

ihrem appell lassen sich durchaus forderungen entnehmen, die unzufriedenheit am herrschenden system als solches erkennen lassen.

vermutlich werden die keinen grund haben, unter hoher steuerlast zu klagen. unterstellen lässt sich, dass die nicht erst ausgekochte steuerberater für sich arbeiten lassen und dann das ergebnis präsentieren…

die vielen anderen vermögenden lassen (?), von den passenden parteien  vielleicht vorauseilend, die unerträgliche steuerlast (?) beklagen, die damit zum kommenden bundestagswahlkampf auftreten werden.

vermutung:
etliche bürgerliche kreise denken ganz anders, als alle ahnen

einschätzungen:
selbstkritisch wird zugegeben, dass vermögen hier bislang gering besteuert werden muss, gegen alles gerede.
schlechtes gewissen und einsicht, wohlwissend, dass gegenwärtiges politikpersonal nix daran ändern wird.

kritik:
zwiespältig. gewisse blauäugigkeit erkenne ich, vorerst nur geld in das staatsgetriebe geben zu wollen. ehrbar zwar, zu offensichtlich ist die politik noch im im marktgewebe der konzernwirtschaft gefangen. ungünstigstenfalls wird das nette angebot nur zu einer willkommenen mehreinnahme. aber: die steuergerechtigkeit wäre erhöht.

es grüsst

peteke

klimawandel

15. Mai 2009

hallo leute,

über den unaufhaltsam auf den lebensraum erde zukommenden klimawandel wird in den medien hauptsächlich negativ berichtet. das goethe institut stellt in einem interessanten bericht vor, wie man anders, nämlich positiv mit dem thema umgehen könnte.
lesenswert!

es grüsst

peteke

bad bank

13. Mai 2009

hallo leute,

nun kommt sie. ungewisse ausgaben kommen auf die steuerzahler zu. in letzter zeit machte ein neues wort die runde: systemrelevanz.

toxische papiere sind auch in privathaushalten weit verbreitet in form unbezahlbarer rechnungen, schulden und so weiter. konsequent betrachtet sind diese ebenfalls systemrelevant, weil das wirtschaftswachstum auf unendlicher konsumsteigerung beruht.

muss steini noch mal ran?

es grüsst

peteke

alles wird grün

10. Mai 2009

hallo leute,

bündnis 90 – die grünen haben dieses wochenende ihr bundestagswahlprogramm für den herbst beschlossen. sehr frühzeitig kam das. fairerweise muss man feststellen: vieles liest sich anders, als von allen anderen parteien kommen wird. wird der einäugige unter den blinden könig werden?

im grossen und ganzen soll unter der falschen flagge des unendlichen wirtschaftswachstum der ganze steigerungszauber fortgeführt werden, echte nötige visionen fehlen:

Wir stehen an einem Wendepunkt der Industriegeschichte: Konnte Wirtschaftswachstum sich früher durch die Förderung von immer mehr Öl, Gas, Kohle, Uran und anderen Rohstoffen steigern lassen, so kann in Zukunft wirtschaftlicher Erfolg nur noch durch Effizienzsteigerung, mit Erneuerbaren Energien und nachwachsenden Rohstoffen erreicht werden.

der mut war nicht zu erwarten, das wirtschaftswachstum an sich in frage zu stellen, obwohl das nötiger denn je erscheint. immerhin hat horst köhler in seiner berliner rede das jüngst unerwartet in ansätzen gewagt. ich berichtete. die zeit dafür scheint  jedoch noch nicht reif zu sein.

lest selbst!

es grüsst

peteke

verbündete

6. Mai 2009

hallo leute,

heute habe ich den neuen manufactum katalog vom laden abgeholt, ist bei mir ganz in der nähe. dazu gab es die hausnachrichten mit einem interessanten text: „krise. und kein ausweg?

bemerkenswert, besonders für neuleser hier, ist der duktus darin. unaufgeregt werden veränderungen beschrieben, die mittelfristig besonders auf uns fortschrittsverwöhnte menschen zukommen werden. abschied von vielen dingen ist ist ein thema, aber: darin liegen auch viele chancen, neues zu lernen. wenn ich mich so umschaue, werden etliche zeitgenossen allerdings recht spät bei null beginnen, obwohl dieser prozess zeitlich unterschiedlich verlaufende dimensionen haben wird. wohltuend im text, besonders für mich, stammleser ahnen es, ist die bewerbung für eine akzeptanz der tatsache, dass sich absehbar das wachstum umkehren wird. in der politik wird das bislang bestenfalls als episode in betracht gezogen.

immer mehr menschen werden in diesem sinne systemkritisch und sagen das auch. die politik bietet derzeit noch keine vertretung für menschen mit dieser wichtigen einsicht.

wir werden immer mehr!

es grüsst

peteke