Archive for Juni 2009

bakterien

24. Juni 2009

hallo leute,

forschung muss sein. ein neues bakterium wurde jüngst aus dem „ewigen“ eis isoliert und wiederbelebt. aber:
auch ohne vertiefte mikrobiologische kenntnisse und recherche bin ich geneigt zu denken, dass es nachteilig sein könnte, neues mikrobiologisches leben zu erwecken. es gibt genug probleme mit bereits vorhandenen organismen.  unter veränderten lebensbedingungen dieser entwickeln sich bereits neue problemlagen.

viel phantasie für zukünftig denkbare entwicklungen ist nicht erforderlich.

probleme, die die welt nicht braucht, werden ungünstigstenfalls von der wissenschaft selbst erzeugt.

mein tipp: hand ab!

es grüsst

peteke

Advertisements

unsportlich

22. Juni 2009

in hamburg denken die politdeppen laut darüber nach, bislang kostenlos nutzbare sportanlagen gebührenpflichtig zu machen. der gesamtgesellschaftliche nutzen sportlicher betätigung ist eigentlich unbestritten und nicht geldwert zu erfassen.

natürlich werden für diesen bockmist leistungen einer beratungsfirma benötigt, die gewiss nicht umsonst sein werden.

demnächst gibt es wohl noch eine sportschuhsteuer für die erhöhte abnutzung der bürgersteige oder eine luftabgabe: schliesslich brauchen sportler mehr sauerstoff, der von städtischem grün produziert werden muss. diese beratungsleistung ist kostenlos!

es grüsst

peteke

nachschlagewerk

20. Juni 2009

hallo leute,

heute stelle ich euch ein nachschlagewerk der besonderen art vor. grossartig ist der beitrag „kevinismus„.

viel spass!

es grüsst

peteke

iran wahl nachlese

19. Juni 2009

hallo leute,

hochbezahlte berater von politik und politische beobachter von den qualitätsmedien haben scheinbar nicht in betracht gezogen, dass ahmadinedschad aus den präsidentenwahlen als sieger hervorgegangen sein könnte. pseudodemokratisches gutmenschentum bestimmte die allgemeine berichterstattung. ihr job wäre gewesen, die stimmung im iran halbwegs realistisch vorher einzuschätzen. stattdessen wurde sich am feindbild abgearbeitet. die aufgeblasene mediale aufmerksamkeit erfasste lediglich mehrere hunderttausend gegendemonstranten gegen die mehrheitswähler bei einer wahlbeteiligung von 85 prozent. das ist hier unerreicht.

einschätzungen:

die konnten das nicht vorhersehen: schlecht.

die haben das vorausgesehen, und alle akteure haben das nicht wahrhaben wollen: ganz schlecht.

das politikgetriebe scheisst sowieso auf guten rat: normal!

man muss das alles nicht gutfinden, aber die wahl wirkt gewonnen. demokratie bringt gelegentlich unerwünschte ergebnisse. hier wie dort.

blamabel erscheint mir die bisherige berichterstattung zum thema.
schämt euch alle!

es grüsst

peteke

iran

17. Juni 2009

hallo leute,

bei der allgemeinen berichterstattung über die vorkommnisse bei der präsidentenwahl im iran ist hoffentlich nicht nur mir einiges aufgefallen. es mag dort unregelmässigkeiten im wahlwesen geben, die wir so nicht kennen.

man muss ahmadineschad, seine mullahs und ayatollahs nicht gut finden. aber: die haben doch gewiss eine grosse anhängerschaft, besonders in den provinzen und in der nach unseren masstäben als nicht gut gebildet geltenden bevölkerung.

und: das herrschende system dort bietet dem land garantien dafür, es nicht übermässig für einflüsse zu öffnen, die weltkonzernen zugriff bieten. ahmadineschad ist wie der hund, der für die leute dort beisst und bellt. die botschaft scheint gut anzukommen.

uns werden hunderttausende gegendemonstranten in den medien präsentiert. das mögen viele menschen sein, die fenster in die westlichen länder haben, nämlich internet und kontakte zu exiliranern. die müssen nicht zwingend die mehrheit dort im land repräsentieren! immerhin hat der iran fast so viele einwohner wie wir.

denkbar wäre, das ahmadineschad wirklich die mehrheit bei der wahl errungen hat.

die analphabetenrate ist bei männern 16 und bei frauen 30 prozent.

das ist recht viel. die werden kein schild hochhalten mit der aufschrift: „where is my vote“ ; davon ab: reformkräfte werden da nicht hoch im kurs stehen. immerhin war die wahlbeteiligung recht hoch, besser als hier.

die linknachschau ergab heute, 12.7.2009 einen dw rückzug, ich ergänze.

unter dem strich bleibt ein schaler geschmack.
kenner meines blogs ahnen, dass ich keineswegs iranische verhältnisse für hier bewerbe, auch wenn ich hier durchaus todesstrafengelüste wahrnehme.

unerwartet(?) sind aus meiner sicht interessante einschätzungen zum thema möglich, von als rechts geltender seite. nationaler geht’s nimmer!

hier im blog biete ich lediglich anregungen zum nachdenken und bin nicht konvertiert.
trotzdem sollte man sich den kopf nicht verstellen lassen.

es grüsst

peteke

p.s. ich hoffe auf interessante kommentare!

ignoranz

16. Juni 2009

hallo leute,

greenpeace schreibt heute:

400 Milliarden Euro für Wüstenstrom-Kraftwerke
Greenpeace begrüßt Initiative der deutschen Industrie

über das thema schrieb ich bereits im dezember 2007. der rote faden bleibt: mit keinem buchstaben wird berichtet, wie eine beteiligung der betroffenen staaten aussehen soll. einzig über das technisch mögliche gerät man in euphorie, man muss nur losbauen. probleme sind in dem bericht vollständig ausgeblendet. es bleibt ein geruch von gutsherrenart, mit dem über die wüsten in anderen staaten verfügt wird.
wenn es dunkel wird, kommt die nachtschicht in die muskelkraftwerke…

es grüsst

peteke

regionen ohne ideen ?

15. Juni 2009

hallo leute,

Die Jury des Wettbewerbs „Gesundheitsregionen der Zukunft“ vergibt in diesem Jahr nur zwei Preise. Die meisten Projekte bewerten Sie als zu schwach.

insider sind darüber nicht verwundert: wer in diesem getriebe steckt, schafft bestenfalls die pflicht und nur sehr selten die kür. in diesen druckkesseln ist es oft nicht hilfreich, wenn die häuptlinge sich etwas tolles ausdenken, weil es zu wenig indianer gibt, das umzusetzen. ausserdem werden praktiker ahnen, dass neuerungen oft eine neue dokuflut nach sich ziehen.

so wird das nix!

es grüsst

peteke

neue seite angelegt

7. Juni 2009

hallo leute,

oben rechts sieht der aufmerksame leser eine neue seite: aussenbords. hier werden meine kommentare hineingestellt, die woanders veröffentlicht wurden. der seiteninhalt wird aktualisiert, wenn es was neues gibt.

es grüsst

peteke

wahlempfehlung

6. Juni 2009

hallo leute,

nach reiflicher überlegung gebe ich nun meine wahlempfehlung für die europawahl morgen:

Banner-euwahl2

es grüsst

peteke

aufmerksamkeitsdefizit-/hyperaktivitätsstörung

5. Juni 2009

hallo leute,

wenn der staat die aufmerksamkeit, die er für hartz 4 empfänger aufbringt, den wirklich reichen personengruppen zuwenden würde, wäre schnell steuergerechtigkeit erreicht.

hier herrscht ein adhs der besonderen art!

es grüsst

peteke