Archive for Juli 2009

schweinegrippe-impfung

31. Juli 2009

hallo leute,

die schweinegrippeimpfung kommt als angebot auf uns zu. 50 millionen imfdosen gibt es in deutschland fraktioniert ab oktober diesen jahres. 2 dosen werden für einen impfschutz benötigt, somit sind 25 millionen personen impfbar.

das thema umtreibt mich lange schon. bislang scheute ich mich, über meine zwei hauptbedenken zu schreiben.

kürzlich gab es in der taz einen leserbrief zum thema, von einer ärztin, sie existiert, aber ohne direkte netzfindbarkeit. eins meiner bedenken wurde darin auf den punkt gebracht:

Es wird zwar immer wieder darauf verwiesen, dass die Krankheit derzeit in der Regel sehr milde verlaufe, aber man nicht wisse, wie das Virus sich verändere, und dass es dann vielleicht sehr gefährlich würde. Aber ist bei einer Mutation des Erregers diese Impfung immer noch wirksam? Grundsätzlich gilt diese Überlegung zur Veränderung ja für jedes Virus.

der zweite punkt kam bisher nicht in die nötige diskussion. die kurze zeit zwischen virusauftritt und marktreifem impfstoff sollte misstrauisch machen. üblich sind sonst zwischen entwicklung und allgemeiner anwendung von arzneimitteln sehr viele jahre. niemand kann garantieren, dass später oder bei der nachfolgegeneration keine unerwarteten nebenwirkungen auftreten. das gilt auch bei regulär getesteten medikamenten als restrisiko. der betroffene personenkreis verkleinert sich logischerweise durch die zeit.

die infektion verläuft bislang sehr milde. wenn sich dass plötzlich ändern sollte, weil der virus mutiert, ist ein sicherer impfschutz nicht in aussicht gestellt, nachzulesen in den links. besonders bedenklich ist das tempo, welches an den tag gelegt wird. gegenwärtig ist die not nicht nachvollziehbar. interessierte leser erreichen hier infos, besonders über das beschleunigte verfahren.

und: die hochwahrscheinliche auswahl der impflinge würde bei unerwartetem flächendeckden auftreten von nebenwirkungen verheerend sein hier im land. auf die politiker könnte man am ehesten verzichten.

auch wenn die wahrscheinlichkeit für meine bedenken gering erscheinen mag:

ich werde auf die impfung verzichten.

sorgfältige linkleser machen sich ein eigenes bild, es lohnt sich!

es grüsst

peteke

sommerloch

28. Juli 2009

hallo leute,

hier ein beitrag zur sommerlochfüllung: der durch den klimawandel bedingte anstieg des meeresspiegels ist in hamburg in der strandperle noch gut auszuhalten. kleiner scherz. das elbhochwasser war angesagt um ca. 80 cm über der eh schon erhöht vorhergesagten gezeit.

fussbad

es grüsst

peteke

steuergerechtigkeit

21. Juli 2009

hallo leute,

heute brachte das öffentlich rechtliche fernsehprogramm eins plus die sendung: Schön reich – Steuern zahlen die anderen.
es wurde ein vergleich geboten zwischen einem millionär mit geschätztem vermögen von 5 mio., der 2300.- jahressteuern zahlt und einem normalverdienerpaar mit 3 kindern, die 16.000.- zahlen.
herausgestellt wird, wie eine parallelgesellschaft der besonderen art staatlich begünstigt wird.

es grüsst

peteke

sag zum abschied leise servus

11. Juli 2009

hallo leute,

in le monde diplomatique als monatliche taz beilage vom 10.7.2009 war eine perle verborgen. karl georg zinn schreibt darin:

Sättigung oder zwei Grenzen des Wachstums
John Maynard Keynes hat über die kleine Not des Augenblicks hinausgedacht

über die wirtschaftskrise und das unendliche wachstum an sich, in der immer noch fast alle beteiligten akteure aus politik und wirtschaft alleinig den ausweg sehen. er stellt überzeugend dar, was eigentlich jeder weiss(?), dass unendliches wachstum nicht stattfinden kann und hält den faden zu keynes. dieser hatte das problem bereits bedacht und theorien dazu entwickelt. davon will heute jedoch kaum jemand etwas wissen und aufgreifen.

im laufenden systemcrash heizen die grössten geldsummen in der menschheitsgeschichte diesen nur zusätzlich an. ein wirkliches umsteuern ist gefordert. die lebensgrundlagen für sehr viele menschen werden vernichtet, wenn alles so weiterläuft. gesundschrumpfen ist das gebot. das kommt so oder so.

es grüsst

peteke

michael jackson

9. Juli 2009

hallo leute,

eigentlich wollte ich über michael jacksons ableben nichts bringen. auf der schlechte witze seite der süddeutschen fand ich jedoch eine bildzusammenschau von seinem metallsarg und einem rechaud, das wird euch nicht vorenthalten.
tolle metapher: durch das mediale warmhalten von michael jackson werden riesenumsätze im musikverkauf erzeugt.

es grüsst

peteke

schüler wissen wenig über wirtschaft

9. Juli 2009

hallo leute,

so ist das also.

Der Bundesverband der Deutschen Banken veröffentlichte seine diesjährige Studie über das Interesse von Jugendlichen an Wirtschaftsthemen.
die experten für den glauben an das unendliche wachstum und nichtvorausseher des gegenwärtigen finanzmarktcrash fordern nun eine einführung der schüler in dieses fach. astrologie und meteorologie erscheinen mir im vergleich zur wirtschaft, dessen auswirkungen wir derzeit erleben, exakte wissenschaften zu sein.
der positivste lerneffekt wäre, wenn die schüler die elemente des irrsinns im jetzigen wirtschaften erkennen und änderungen daran bewirken.

es grüsst

peteke

bad bank

6. Juli 2009

hallo leute,

nun kommt die bad bank nach deutschland. das fundament für diese konstruktion ist denkbar schlecht. chancenlos wird ortwin rundes unerwartet gute kritik mit treffenden argumenten verhallen.

entsetzlich!

es grüsst

peteke