co2 problem


hallo leute,

die widerlegung des co2 problemes wäre nicht hilfreich. erster impuls wäre ein „weiter so“!

auch ohne co2 problem hätte dieses erfunden werden müssen, weil die wachstumsspirale so nicht weitergehen kann. die absolute zahl der weltbevölkerung ist nicht das hauptproblem. ein appell an „vernunft“ wäre niemals zielführend. das darf man nicht erwarten. so umstritten das co2 problem auch sein mag, es scheint auf der welt konsensfähig zu sein und stellt so gegenwärtig die einzige bremse dar, die genutzt werden muss. im nächsten schritt müsste das unheilvolle (wirtschafts)wachstum als leitbild des denken und handeln durch ein neues denkmodell abgelöst werden.

das streben jedoch vom armen rest der welt nach unserem lebensstandard ist das hauptproblem. 6 mrd. menschen oder mehr werden niemals alle autofahren, wohlklimatisierte wohnungen, rindfleisch und milch satt haben und den ganzen schnickschnack… das gibt der planet nicht her. niemand traut sich, das auszusprechen. das streben danach ist jedoch nachvollziehbar legitim.

unter der falschen flagge unendlichen wachstums müssen alle lösungsversuche scheitern. diese illusion, medienerzeugt, ist das riesenproblem. unser erfolgsmodell wird massiv beworben und diesem nachgeeifert. nach dem 2. weltkrieg war dieses modell hier für uns nachvollziehbar für den wiederaufbau richtig.

ich bewerbe diese betrachtungsweise schon lange in meinem blog. viele leser geben nur mündliche rückmeldungen. man scheint sich nicht zu trauen, fundamentalkritik am herrschenden system zu kommentieren, manche hören den weckruf erstmals.

die bühnen mögen sehr verschieden sein, ich erhoffe gewisse verträglichkeit, bestenfalls.

möge der dornröschenschlaf bald enden. hier bei uns sind (wirtschafts)wachstumserwartungen absurd, wenn man den rest der welt sieht. und: wir laufen willig in die falle, ein vorbild vorzulegen. die anderen beobachten uns noch(?)…

auswege für einen milden verlauf ist in ansätzen in den links meines vorbeitrages skizzziert. auch ich drücke mich vor einer antwort für die bislang so genannte dritte welt. ich fühle mich dazu nicht autorisiert. günstigtenfalls ein besseres vorbild werden wir liefern können.

es gibt ein leben nach dem wachstum.

es grüsst

peteke

Advertisements

4 Antworten to “co2 problem”

  1. uhu Says:

    Sorry, bei allem Respekt, peteke, aber Deine Argumentation ist schon hanebüchen. Zunächst sollten doch einzig und allein die Wahrheit, die wissenschaftlichen Fakten zählen. Eine Lüge bzw. ein wissenschaftlicher Irrtum kann doch niemals aus, sagen wir, pragmatischen Gründen, ein politsiches Mittel sein! Die große Mehrzahl der Wissenschaftler ist seit geraumer Zeit der Meinung, dass es keinen nennenswerten menschengemachten Klimawandel durch sogenannte CO2-Treibhausgase gibt (siehe z.B. deren Petition zu finden über den letzten Link unten). Tatsächlich ist es die Sonne, die nachweislich alle Planeten im Sonnensystem erwärmt. Dies aber nur am Rande (und mehr hiervon unter dem eben erwähnten letzten Link); was mir hier wichtiger ist, ist so etwas wie der Ur-Nachweis für einen der größten Beschissmusse der Menschheitsgeschichte (von denen es an der Zahl nicht wenige gab) – soschwer es wahrscheinlich fällt, sich das letztlich mit alen Konsequenzen einzugestehen, das ganze ist nichts anderes eine dummdreiste Erfindung, eine Inszenierung auf der Weltbühne, um

    1.) dicke weltweit Steuern abzukassieren (finanzielle Kontrolle und Profit)
    2.) uns in unserer Mobilität zu kontrollieren
    3.) die gesamte Menschheit pauschal (und nicht die Haupt-Umweltverschmutzer, den militärisch-industriellen Komplex, siehe z.B. abgereichertes Uran…!!) zu dem Feinde der Erde zu machen…

    Die eigentliche Idee stammt vom wahrscheinlich weltgrößen Think tank, dem Club of Rome (CoR), und ist aus den 70er Jahren. Zum X-ten-mal – fiat lux! (es werde Licht!):

    »In searching for a common enemy against whom we can unite, we came up with the idea that pollution, the threat of global warming, water shortages, famine and the like, would fit the bill. […] The real enemy then is humanity itself.«

    – The Club of Rome, The First Global Revolution, VÖ 1991, Kapitel »The Vacuum« [hi hi…!]

    Dieses Buch gibt’s im Netz als kostenfreies PDF, hier zwei Screenshots vom Cover und der hochbrisanten Seite, von der das obige Zitat stammt, das den sogenannten »menschengemachten Klimawandel aufgrund zuvieler CO2-›Treibhausgase‹« als einen größtmöglichen kriminellen Betrug des CoR entlarvt:
    http://tinyurl.com/klimafake
    http://tinyurl.com/furzsteuer
    (praktische URLs zum Weitergeben)

    Siehe auch:
    »Predictive Programming (2): „Make Room! Make Room!“ – SOYLENT GREEN (1973) by Richard Fleischer«

    »Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.«

    – Bert Brecht

  2. peteke Says:

    moin uhu,

    die wahrheit beanspruchen beide seiten für sich und belegen das mehr oder weniger gut.

    die diskussion über die (nicht)existenz des co2 problems und klimaerwärmung verfolge ich schon lange. du beschreibst in deinen aufzählungen sehr richtig, wie aus dem gegenwärtigen system heraus gehandelt wird.
    wie denkst du sollte es weitergehen, wenn die lüge entlarvt ist? mir gelingt es nicht, darüber etwas aus deinem kommentar herauszulesen. einfach so weiter wie bisher?

    p.s.: das brecht zitat ist grossartig!

  3. Gilbert Says:

    moin,

    ob nun die Temperatur das CO2 hochzieht oder umgekehrt- das CO2 ist nur ein einziger Faktor in dem ganzen Spiel (neben Wolken bzw. Albedo allgemein, Meeresströmungen, Methan usw.usw.), aber der einzige, der für die offizielle Klimaprognose gewertet wird. Schon alleine deshalb gehören die Modelle in die Tonne. Das Wetter zuverlässig für nächste Woche voraussagen, ist nicht möglich, aber genau angeben, wie es sich auswirkt, wenn Morgen zwei LKWs weniger auf der Straße rumfahren – was ein Unfug.

    Interessant auch, dass sich die ganzen „Fachleute“ konsequent um eine Aussage herumdrücken, wenn es um die Gletscherschmelze seit 1870 geht (die ist nämlich nicht neu, wie immer behauptet, sondern seit etwa der Zeit kontinuierlich konstant), das Warmklima in der Antike (z.B. Insektenfunde in Thüringen, die es heute nur ab Po-Ebene südwärts gibt), andere Zwischeneiszeiten mit ca. 2-4° höheren Durchschnittstemperaturen als heute, uvm. Rein logisch kann man sich nur der Aussage Uhus, dass es sich um Blech handelt, anschließen. Da werden CO2-Einsparverträge geschlossen, um Geld abzuzocken, während gleichzeitig Vollbeschäftigung, Wachstum und was auch immer zur Ablenkung im Vordergrund steht. Brot und Spiele, das uralte Rezept.

    Weiter so ? Natürlich ! Wie denn sonst ? Fehlentwicklungen haben in der Geschichte der Menschheit immer in riesigen Blutbädern geendet, warum diesmal anders ? Technisch sind wir zwar im 21. Jahrhundert, aber die Denke der Politiker unterscheidet sich nur Infinitesimal von der Dschingis Khans oder Kaiser Neros. Ich bin da Optimist: wenn du meinst, es geht nicht mehr schlimmer – ich schätze, es geht doch !

    Bis denne, Gilbert

  4. peteke Says:

    moin gilbert,

    wo du recht hast hast du recht: immerhin hat uns diese zeitperiode unter dem wachstum mit die längste friedenszeit hier in deutschland beschert.

    peteke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: