Archive for Oktober 2009

vermögensabgabe?

23. Oktober 2009

hallo leute,

nicht gemeldet von den bekannten qualitätsmedien wurde eine aktion der bewegungsstiftung am 22. oktober dieses jahres. die vermögenden plädierten für eine vermögensabgabe und stopften symbolisch das 100 mrd. haushaltsloch mit spielgeldscheinen. diese vermögenden scheinen am gegenwärtigen schwarzgelben steuersenkungsgeschwafel nicht interessiert zu sein.

werbung für so eine teillösung vieler probleme wird nicht zugelassen, viele scheren sind da wohl in den köpfen tätig.

es grüsst

peteke

Advertisements

nebenwirkungen der schweinegrippe impfung

23. Oktober 2009

hallo leute,

freeman vom alles schall und rauch blog schreibt über einen bericht aus schweden über unerwartet(?) häufige nebenwirkungen der schweinegrippe – impfung.
diese meldung ist hier bislang nicht breitgetreten worden.

beobachtet das thema aufmerksam!

nachtrag: das deutsche ärzteblatt berichtet heute von einem dramatischen einbruch der impfbereitschaft.

es grüsst

peteke

buchtipp

21. Oktober 2009

hallo leute,

heute komme ich mit einem buchtipp daher:

„Kleine Geschichte der Konsumgesellschaft. Konsum als Lebensform der Moderne“, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2008, 294 Seiten, 24,90 Euro

das, was aufmerksame menschen schon länger wahrnehmen, beschreibt der autor seinem buch: so kann es niemals weitergehen! kompetenz wird gewiss vorhanden sein:

Prof. Dr. Wolfgang König
TU Berlin
Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Fachgebiet Technikgeschichte
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

das wachstums – und konsumthema kommt langsam aus der bloggosphäre und verschwörungstheorie- ecke heraus. wohltuend in der buchvorstellung ist, dass man nicht auf dem co2 problem herumreitet; dieser systemspielball wird dort nicht aufgegriffen.

es grüsst

peteke

unternehmen zukunft!

16. Oktober 2009

hallo leute,

neben den norwegern, ich berichtete, leisten sich auch die engländer eine pflanzensamen bank. der schwerpunkt sind hier die wildpflanzen. spektrumdirekt berichtet darüber.

echte weitsicht!

es grüsst

peteke

bank run

13. Oktober 2009

hallo leute,

die tagesschau brachte gestern eine meldung über eine bankpleite in holland. bemerkenswert daran ist, dass die kunden „über nacht“ einlagen in höhe von 600 millionen euro abhoben. ein bank run fand also statt. die bank wurde von der niederländischen zentralbank übernommen. bankkunden, die ihr geld auf der bank gelassen haben, kommen nur noch erschwert daran und haben das nachsehen.

klar auch, das diese meldung in den medien bislang nicht breitgetreten wurde, obwohl dieser vorgang ein klares zeichen ist. wir sehen im moment lediglich die kleinen spitzen der eisberge. allen sollte klar werden, dass die rettungsschirme künftig zugespannt bleiben werden. die meisten staaten sind immens überschuldet und der bedarf wäre astronomisch. lest mal ‚rein!

es grüsst
peteke

zündende radiosendung

4. Oktober 2009

hallo leute,

die diskussion über den (un)sinn weiteren wirtschaftswachstums beginnt so langsam mehr breite in den hauptstrommedien zu bekommen.

am 2. oktober brachte der deutschlandfunk zur besten sendezeit die sendung:

Wirtschaft ohne Wachstum?
Auf der Suche nach einer politischen Ökonomie für das 21. Jahrhundert

gehört habe ich die sendung nicht, aber hineingelesen. die zukunft des bisherigen wachstumsmodelles bekommt die rote karte gezeigt, und das öffentlich – rechtlich. von der industriellen revolution über die wirtschaftswunderzeit nach dem 2. weltkrieg funktionierte es. zukunftsfähigkeit wurde in der sendung dem system nicht attestiert.

das verfalldatum ist längst erreicht!

es grüsst

peteke

milch

2. Oktober 2009

hallo leute.

die milchwellen schlagen mal wieder hoch, im wahrsten sinne des wortes. wo wird die lösung gesucht? zwei lösungsansätze von den erzeugerverbänden stehen sich gegenüber:
der bundesverband deutscher milchviehhalter e. v. folgt mit seiner argumentation dem gesunden verstand:

„Es ist nicht zu verantworten, angesichts leerer Kassen und der dramatischen Situation der Bauern weitere Steuergelder zu verschwenden. Wir brauchen jetzt dringend Maßnahmen, die die Milchmenge reduzieren.“

der deutsche bauernverband sucht das heil weiterhin in subventionierter überproduktion, wachstum um jeden preis:

Jetzt gilt es, auch in Schwellenländern wie China und Indien und in den Rohstoff exportierenden Ländern mit deutscher Milch und Milchprodukten wieder Fuß zu fassen, zeigte sich Sonnleitner überzeugt.

die politik wird die lösung im internationalen strudel finden. deutschland versorgt den zahlenden rest der welt mit milch.

milch(produkte) werden so oder so teurer werden, weil bislang künstlich billig gehalten. die offensichtlich wachstumsferne variante erscheint mir verträglicher.

es grüsst

peteke

wachstumsfeed

1. Oktober 2009

hallo leute,

zum thema wachstumskritik tut sich etwas in der hauptstromberichterstattung, wenn auch vorerst zaghaft: die süddeutsche bietet seit kurzem einen feed zum thema wachstum an. einfach in euren feedreader hineinkopieren und loslesen. bislang ist nur ein beitrag eingespeist. unkundige machen sich schlau auf meiner hauptseite: „was ist eigentlich rss?“ hier sind hilfreiche links zum thema erreichbar.

immerhin ein anfang!

es grüsst

peteke