Archive for Mai 2010

elbphilharmonie

15. Mai 2010

hallo leute,

am hamburger millionengrab elbphilharmonie gibt es offenbar schwere baumängel, wie der ndr berichtet. es wird die beschädigung der historischen fassade durch zementschlamm beklagt. geschwind haben saubermänner die fassade gereinigt. aber: gut ins bild passt nunmehr die entdeckung von „diversen grosssflächigen hohlkammern“. als betoninteressierter deute ich diesen vorgang so: der beton hat nach dem einbringen in die verschalung „geblutet„. der wasser – und zementleimverlust mindert die festigkeit des fertigen betons, leicht vorstellbar.

vielleicht kommt alles noch ganz anders…


es grüsst

peteke

krisenbewältigung

12. Mai 2010

hallo leute,

die nachrichten sind heute ziemlich kleinlaut zum thema schuldenkrise. hinter den kulissen wird es heftig brodeln.

asr berichtet vom Treffen der obersten Zentralbanker in Zürich

es grüsst

peteke

euro(pa) auf crashkurs

11. Mai 2010

hallo leute,

die euro-krise nimmt täglich zu. das schuldenwachstum wird immer astronomischer. wahrscheinlich wird bald der beweis geführt, dass es ein fast unendliches wachstum gibt, zumindest bei den schulden.

realgeld wird zu spielgeld für die global players, wenn die schuldenbombe wahrscheinlich platzt: schliesslich garantiert deutschland ja die rückzahlung von bislang 123 mrd. euronen und ein ende ist nicht in sicht. in diesem fall wird es keinen rettungsschirm auf pump, wie bislang, mehr geben.

das ist aber dann auch eine echte chance: die menschen hier in deutschland werden dann vom euro und der eu die nase gestrichen voll haben, ebenso vom politischen personal, das dafür stand. schon, was wir heute erleben, ist nicht die ‚geschäftsgrundlage‘ für zustimmung der bevölkerung für eine weitere eu-mitgliedschaft und verbleib beim euro. abwarten, ob die sich bald trauen, umfrageergebnisse zum thema zu bringen.

die bild-zeitung untertreibt ausnahmsweise einmal: nicht ‚wir‘ sind europas deppen, eher das politische personal.

nach dem eurocrash wird es vermutlich keine mehrheit für einen „neuro“ geben. der ruf nach der mark wird dann laut werden. und: europa muss ganz neu gedacht werden.

es grüsst

peteke

haste‘ mal ’ne mark?

4. Mai 2010

hallo leute,

absehbar scheint das griechische problem sich auszuweiten. alle finanzexperten, zumindest aus den hauptstrom – qualilätsmedien, haben das so nicht vorhergesagt. das wahrscheinlich dicke ende kann man nur erahnen. die gegenwärtige politik, die uns da hineingeritten hat, wird das problem nicht lösen.
der rettungsschirmhalter deutschland, stets löwenanteilsträger, ist schon an allen grenzen. weiterer schirmbedarf wird bald eintreten…

kaum gross berichtet wird die diskussion über wiedereinführung der d-mark. da scheint ein informelles stillhalteabkommen zu bestehen in weiten teilen des mediengetriebes, weil die politik diese auseinandersetzung fürchtet. eine debatte zu diesem thema im bundesstag wäre jetzt purer sprengstoff. unter der hand jedoch läuft da mehr, als uns berichtet wird. ich vermute, es gibt schon als plan b fertige d-mark druckplatten!

links zum thema: welt-online und zdf

ich hoffe, die links halten. zumindest am welt-link wurde schon mal herumgeschraubt!

es grüsst

peteke