Archive for the ‘medien’ Category

das schreiben andere

4. Mai 2011

hallo leute,

nach abstinenz in der blogtätigkeit hier melde ich mich mal wieder. subjektiv ausgewählt möchte ich euch nicht vorenthalten, was andere zu der hinrichtung osama bin ladens schreiben.
man sollte sich in betrachtung und bewertung auch leiten lassen von dem alten kriminalistengrundsatz:

wem nützt es?

links:
piratenpartei
eigentümlich frei
alles schall und rauch

es grüsst

peteke

dioxinskandal?

7. Januar 2011

hallo leute,

zum thema einige anmerkungen:

im vom unendlichen wachstum geleiteten system, wo immer massenhafter und billiger produziert werden muss wecken grenzwerte eher sportlichen ehrgeiz.
im fettanteil der futtermischung war die zulässige höchstmenge „nur“ um das doppelte überschritten.
ergo: in der fertigmischung ist der wert unterhalb der legalen höchstmenge. warum also das geschrei?

einige aspekte zum gegenwärtigen aktionismusgetriebe:

der ruf nach mehr lebensmittelkontrolleuren ist augenwischerei. schliesslich sind deren stellen in den klammen ländern seit jahren unterbesetzt. und das wissen die auch.

durch den druck wird hauptsächlich der blick selektiv auf das dioxin gerichtet. in zukunft werden weitere schadstoffe entdeckt werden, auf die bislang noch niemand gekommen ist.

wenn fettbetriebe nicht mehr auf dem selben grundstück technische- und verzehrfette produzieren dürfen…
… wird das grundstück eben geteilt. windige juristen werden ihre dienste bald anbieten!

aus dem unendlichen wachstumsystem heraus können nur kosmetische „lösungen“ gebracht werden.

es grüsst

peteke

wetten dass?

6. Dezember 2010

hallo leute,

alle aufreger sollten nach dem fernsehshowunfall zur kenntnis nehmen, dass auch turnmeisterschaften bspw. am reck sowie formel 1 rennen potential für unfälle haben, die in den rollstuhl oder die grube führen.

was soll’s also?

es grüsst

peteke

lesetipp

28. Oktober 2010

hallo leute,

im neuen halbjahresheft von le monde diplomatique mit dem titel: nano. gen. tech. schreibt auch niko paech. sein beitrag ist: die legende vom nachhaltigen wachstum. seine konstruktive radikalkritik am herrschenden system von wirtschaft und politik wird auch über eine zeitlich höhere verweildauer in der leserschaft hoffentlich immer mehr köpfe erreichen.
ich schrieb bereits über ihn.

es grüsst

peteke

fachkräftemangel

18. Oktober 2010

halllo leute,

überfällig wirft die ftd einen ganz anderen blick auf den drohenden fachkräftemangel und die diskussionen darüber. schlüssig wird aufgezeigt, wie hauptsächlich die konzernindustrie davon profitiert.
in den laufenden debatten wird ausserdem überwiegend vernachlässigt, ausländische fachkräfte zu fragen, warum sie ausgerechnet nach deutschland kommen sollten? deutsche fachkräfte laufen schliesslich oft genug weg nach skandinavien oder england bspw., weil dort die arbeitsbedingungen und bezahlung besser sind.

es grüsst

peteke

präsidentenwahl

6. Juni 2010

hallo leute,

eine abstimmung über die bewerber zum bundespräsidentenamt in der tagesshow ist nicht repräsentativ, aber bislang haushoch führend für joachim  gauck. die deutung fällt mir leicht:

joachim gauck hat keinen stalllgeruch des gegenwärtig herrschenden politikbetriebes. man behält immer etwas davon an den fingern…

christian wulff ist im gegenwärtigen politikgetriebe stromlinienförmig aufgestiegen und davon begünstigt.

es drückt sich deutlich indirekt politikverdrossenheit aus. diese wurde horst köhler vorgeworfen. nachvollziehbar: die spitzengestalten aus berlin werden für seine anliegen schon lange nicht erreichbar gewesen sein. an seiner unterstützung wollte sich niemand den mund verbrennen. diese nieten!

für horst köhlers einstellungsänderungen vom ex-oberbanker zu äusserungen in den letzten jahren, die den politikbetrieb ratlos hinterliessen, ist es nie zu spät.

karenzzeiten für eine präsidentenbiographie kenne ich nicht. mit spannung erwarte ich diese. er wird aber gewiss den anstand haben, die zeit länger zu wahren, als andere abgehalfterte politiker beim sprung in die sogenannte „freie wirtschaft“.

vielen dank, horst köhler!

es grüsst

peteke

aussteiger

2. Juni 2010

hallo leute,

nach dem rücktritt von horst köhler vom bundespräsidentenamt ist als grund seine umstrittene äusserung zu bundeswehreinsätzen  unangemessen in den vordergrund geraten.
zum umgang mit der letzten finanzkrise war vergleichsweise wenig von ihm zu hören.er hätte gewiss mehr dazu zu sagen gehabt: schliesslich ist er ja beruflich auch in der finanzwelt sozialisiert und hat da sicherlich mehr überblick als viele andere, die entscheidungen fällen.

ich neige zu der einschätzung, dass der bürgerpräsidentteil von horst köhler nicht mehr in der lage war, die richtigkeit des ganzen treibens vor der bevölkerung zu vertreten. das wird unter seinem intellektuellen niveau gewesen sein. ihm wurde zunehmend klar, dass er im gegenwärtigen politikgetriebe nicht mehr verstanden werden konnte.

sein rückzug wäre dann konsequent.

als er in seiner berliner rede, ich berichtete, das wirtschaftswachstum selbst in frage stellte, muss es einsam um ihn gewesen sein. auf meinen beitrag dazu bekam ich eine papierschriftliche positive rückmeldung aus dem bundespräsidialamt. in einem späteren anruf wurde ich jedoch darum gebeten, das schreiben nicht ins blog zu stellen, da man nicht wünsche, dass briefe von dort „im internet vagabundieren“. ich versprach, das nicht zu tun und habe mich daran gehalten. interessierte leser können das schreiben bei mir einsehen.

wunderschön ein bild aus einem leserbrief in einem anderen blog:

Herr Köhler hat den Eisberg in der Ferne blinken sehen und wollte nicht auf der Brücke stehen, wenn es kracht.

man wird ihn bald vermissen!

es grüsst

peteke

haste‘ mal ’ne mark?

4. Mai 2010

hallo leute,

absehbar scheint das griechische problem sich auszuweiten. alle finanzexperten, zumindest aus den hauptstrom – qualilätsmedien, haben das so nicht vorhergesagt. das wahrscheinlich dicke ende kann man nur erahnen. die gegenwärtige politik, die uns da hineingeritten hat, wird das problem nicht lösen.
der rettungsschirmhalter deutschland, stets löwenanteilsträger, ist schon an allen grenzen. weiterer schirmbedarf wird bald eintreten…

kaum gross berichtet wird die diskussion über wiedereinführung der d-mark. da scheint ein informelles stillhalteabkommen zu bestehen in weiten teilen des mediengetriebes, weil die politik diese auseinandersetzung fürchtet. eine debatte zu diesem thema im bundesstag wäre jetzt purer sprengstoff. unter der hand jedoch läuft da mehr, als uns berichtet wird. ich vermute, es gibt schon als plan b fertige d-mark druckplatten!

links zum thema: welt-online und zdf

ich hoffe, die links halten. zumindest am welt-link wurde schon mal herumgeschraubt!

es grüsst

peteke

iran…

20. März 2010

hallo leute,

die suchanfrage: „anzeichen für irankrieg“ in meinem blog veranlasst mich, auf den beitrag „endstation iran?“ im asr blog zu verlinken.
es wird berichtet über die verschiffung bunkerbrechender bomben durch die us navy nach diego garcia, einer britischen insel im indischen ozean, die als amerikanischer luftwaffenstützpunkt dient. dieser hat sich im letzten irakkrieg schon bestens bewährt. drohgebärde oder angriffsvorbereitung?
die qualitätsmedien berichten wie immer…

es grüsst

peteke

griechenland?

6. März 2010

hallo leute,

die berichterstattung über das griechische? problem ist sehr einseitig auf das sparen ausgerichtet. die einnahmesteigerung durch kürzungen trifft die (arme) breite masse und steuererhöhungen die wenigen mit geld, die überhaupt reguläre steuern zahlen.

le monde diplomatique berichtet über den volkssport steuerhinterziehung in griechenland.

die politik agiert weiter wie in diesem witz:

der patient ist nach einer vermurksten op tot. sagt der arzt: bitte bringen sie einen neuen patienten!

es grüsst

peteke