aussteiger

2. Juni 2010

hallo leute,

nach dem rücktritt von horst köhler vom bundespräsidentenamt ist als grund seine umstrittene äusserung zu bundeswehreinsätzen  unangemessen in den vordergrund geraten.
zum umgang mit der letzten finanzkrise war vergleichsweise wenig von ihm zu hören.er hätte gewiss mehr dazu zu sagen gehabt: schliesslich ist er ja beruflich auch in der finanzwelt sozialisiert und hat da sicherlich mehr überblick als viele andere, die entscheidungen fällen.

ich neige zu der einschätzung, dass der bürgerpräsidentteil von horst köhler nicht mehr in der lage war, die richtigkeit des ganzen treibens vor der bevölkerung zu vertreten. das wird unter seinem intellektuellen niveau gewesen sein. ihm wurde zunehmend klar, dass er im gegenwärtigen politikgetriebe nicht mehr verstanden werden konnte.

sein rückzug wäre dann konsequent.

als er in seiner berliner rede, ich berichtete, das wirtschaftswachstum selbst in frage stellte, muss es einsam um ihn gewesen sein. auf meinen beitrag dazu bekam ich eine papierschriftliche positive rückmeldung aus dem bundespräsidialamt. in einem späteren anruf wurde ich jedoch darum gebeten, das schreiben nicht ins blog zu stellen, da man nicht wünsche, dass briefe von dort „im internet vagabundieren“. ich versprach, das nicht zu tun und habe mich daran gehalten. interessierte leser können das schreiben bei mir einsehen.

wunderschön ein bild aus einem leserbrief in einem anderen blog:

Herr Köhler hat den Eisberg in der Ferne blinken sehen und wollte nicht auf der Brücke stehen, wenn es kracht.

man wird ihn bald vermissen!

es grüsst

peteke

Advertisements

elbphilharmonie

15. Mai 2010

hallo leute,

am hamburger millionengrab elbphilharmonie gibt es offenbar schwere baumängel, wie der ndr berichtet. es wird die beschädigung der historischen fassade durch zementschlamm beklagt. geschwind haben saubermänner die fassade gereinigt. aber: gut ins bild passt nunmehr die entdeckung von „diversen grosssflächigen hohlkammern“. als betoninteressierter deute ich diesen vorgang so: der beton hat nach dem einbringen in die verschalung „geblutet„. der wasser – und zementleimverlust mindert die festigkeit des fertigen betons, leicht vorstellbar.

vielleicht kommt alles noch ganz anders…


es grüsst

peteke

krisenbewältigung

12. Mai 2010

hallo leute,

die nachrichten sind heute ziemlich kleinlaut zum thema schuldenkrise. hinter den kulissen wird es heftig brodeln.

asr berichtet vom Treffen der obersten Zentralbanker in Zürich

es grüsst

peteke

euro(pa) auf crashkurs

11. Mai 2010

hallo leute,

die euro-krise nimmt täglich zu. das schuldenwachstum wird immer astronomischer. wahrscheinlich wird bald der beweis geführt, dass es ein fast unendliches wachstum gibt, zumindest bei den schulden.

realgeld wird zu spielgeld für die global players, wenn die schuldenbombe wahrscheinlich platzt: schliesslich garantiert deutschland ja die rückzahlung von bislang 123 mrd. euronen und ein ende ist nicht in sicht. in diesem fall wird es keinen rettungsschirm auf pump, wie bislang, mehr geben.

das ist aber dann auch eine echte chance: die menschen hier in deutschland werden dann vom euro und der eu die nase gestrichen voll haben, ebenso vom politischen personal, das dafür stand. schon, was wir heute erleben, ist nicht die ‚geschäftsgrundlage‘ für zustimmung der bevölkerung für eine weitere eu-mitgliedschaft und verbleib beim euro. abwarten, ob die sich bald trauen, umfrageergebnisse zum thema zu bringen.

die bild-zeitung untertreibt ausnahmsweise einmal: nicht ‚wir‘ sind europas deppen, eher das politische personal.

nach dem eurocrash wird es vermutlich keine mehrheit für einen „neuro“ geben. der ruf nach der mark wird dann laut werden. und: europa muss ganz neu gedacht werden.

es grüsst

peteke

haste‘ mal ’ne mark?

4. Mai 2010

hallo leute,

absehbar scheint das griechische problem sich auszuweiten. alle finanzexperten, zumindest aus den hauptstrom – qualilätsmedien, haben das so nicht vorhergesagt. das wahrscheinlich dicke ende kann man nur erahnen. die gegenwärtige politik, die uns da hineingeritten hat, wird das problem nicht lösen.
der rettungsschirmhalter deutschland, stets löwenanteilsträger, ist schon an allen grenzen. weiterer schirmbedarf wird bald eintreten…

kaum gross berichtet wird die diskussion über wiedereinführung der d-mark. da scheint ein informelles stillhalteabkommen zu bestehen in weiten teilen des mediengetriebes, weil die politik diese auseinandersetzung fürchtet. eine debatte zu diesem thema im bundesstag wäre jetzt purer sprengstoff. unter der hand jedoch läuft da mehr, als uns berichtet wird. ich vermute, es gibt schon als plan b fertige d-mark druckplatten!

links zum thema: welt-online und zdf

ich hoffe, die links halten. zumindest am welt-link wurde schon mal herumgeschraubt!

es grüsst

peteke

schweinegrippe – nachlese

23. April 2010

hallo leute,

nach der vulkangrippe soll die schweinegrippe nicht aus dem blick geraten.

das deutsche ärzteblatt berichtet, dass die bundesländer auf dem immpfstoff und den kosten sitzen bleiben.

es grüsst

peteke

buchtipp

18. April 2010

hallo leute,

heute wurde in deutschlandradio kultur ein lesenswertes buch besprochen:

Meinhard Miegel:
Exit. Wohlstand ohne Wachstum
Propyläen Verlag, Berlin/2010.

schnörkellos wird das wachstumsgehabe, dass immer noch die leitung des denkens und handelns bestimmt, zerlegt. angenehm: es wird der systemspielball co2 problem? nicht aufgenommen.

7 milliarden menschen auf diesem planeten können niemals alle mit dem eigenen auto zu mc. donalds fahren und so leben wie wir, auch wenn alle so tun!

es grüsst

peteke

iran…

20. März 2010

hallo leute,

die suchanfrage: „anzeichen für irankrieg“ in meinem blog veranlasst mich, auf den beitrag „endstation iran?“ im asr blog zu verlinken.
es wird berichtet über die verschiffung bunkerbrechender bomben durch die us navy nach diego garcia, einer britischen insel im indischen ozean, die als amerikanischer luftwaffenstützpunkt dient. dieser hat sich im letzten irakkrieg schon bestens bewährt. drohgebärde oder angriffsvorbereitung?
die qualitätsmedien berichten wie immer…

es grüsst

peteke

griechenland?

6. März 2010

hallo leute,

die berichterstattung über das griechische? problem ist sehr einseitig auf das sparen ausgerichtet. die einnahmesteigerung durch kürzungen trifft die (arme) breite masse und steuererhöhungen die wenigen mit geld, die überhaupt reguläre steuern zahlen.

le monde diplomatique berichtet über den volkssport steuerhinterziehung in griechenland.

die politik agiert weiter wie in diesem witz:

der patient ist nach einer vermurksten op tot. sagt der arzt: bitte bringen sie einen neuen patienten!

es grüsst

peteke

unsere qualitätsmedien…

19. Februar 2010

hallo leute,

gestern nachmittag fragte mich mein sohn robin, ob gehört hätte, dass in den usa ein kleinflugzeug in ein gebäude geflogen sei. bis dahin las ich nichts davon. ich lese täglich selektiv meldungen aller art, eine auswahl:

http://www.netvibes.com/peteke#General

heute kommt die meldung vereinzelt. immerhin ist die maschine nicht in ein leeres dixi-klo geflogen, mehr mediale aufmerksamkeit wäre vorstellbar gewesen.

dieses bisherig offensichtliche desinteresse unserer qualitätsmedien sollte zum nachdenken anregen.

hintergründe zum crash und den abschiedsbrief des piloten liefert freeman von asr.

es grüsst

peteke